Im Winter hat der Körper meist mehr zu tun als in den warmen Monaten. Um weiterhin auf die Driving Range zu können, sollten Golfer das Immunsystem mit der richtigen Ernährung versorgen und so langfristig stärken. Was braucht der Körper im Winter?

Insbesondere in den kalten Monaten kommt es häufig zu Erkältungs- oder Grippesymptomen. Durch das Corona-Virus ist das Thema der Ansteckungsgefahr aktuell deutlich relevanter als ohnehin schon. Wie versorge ich meinen Körper also so, dass er sich gegen die vielen Viren wehren kann? Die meisten denken zunächst an Vitamine. Das ist jedoch nur ein Trick von vielen, mit denen das Immunsystem auf Vordermann gebracht werden kann.

1. Frische Luft tut gut

Auch wenn sich der Körper gegen die Minusgrade sträubt, sollte dieser auch im Winter nach draußen bewegt werden. Er produziert so Vitamin D und kann den Kreislauf durch den Sauerstoff und die Bewegung stimulieren. Golfer können den Platz also auch bei kalten Temperaturen besuchen und eine Runde spielen. Mit den richtigen Tricks bei der Ausrüstung macht auch solch eine Runde Spaß.

2. Von innen wärmen

Ein heißer Tee mit Ingwer und Zitrone, eine warme Suppe oder ein leckeres Curry – anstelle von Fitness-Salaten sind warme Speisen im Winter empfehlenswerter. Ingwer und Chili können dabei zusätzlich wärmen und vertreiben zudem ungewollte Viren.

3. Milchsäurebakterien für Abwehrkräfte im Darm

Die Milchsäurebakterien im Darm sorgen dafür, dass schlechte Bakterien verdrängt werden und ein Gleichgewicht herrscht. Sie produzieren zudem Vitamine und verbessen die Aufnahme von Nährstoffen. Durch Sauerkraut können beispielsweise neben Vitamin C auch eine Menge Milchsäurebakterien aufgenommen werden.

4. Zu pflanzlichen Produkten greifen

Im Sommer können Milchprodukte durch ihre kühlende Wirkung hilfreich sein. Im Winter sollte jedoch Wärme im Inneren herrschen, um gegen die Kälte von außen anzukommen. Deshalb im Winter mehr zu pflanzlichen Alternativen bei Joghurt oder Milch greifen.

5. Gesunde Kohlenhydrate und Ballaststoffe

Um eine ausgewogene Ernährung zu sichern und insbesondere Heißhungerattacken vorzubeugen, sollten regelmäßig gesunde Kohlenhydrate und Ballaststoffe in die Mahlzeiten eingebaut werden. So wird zusätzlich auch noch der Darm gestärkt.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.