Nach der Open Championship geht es im Turnierkalender der European Tour munter weiter. Die Spieler bleiben auf den britischen Inseln und reisen in dieser Woche für die Cazoo Open nach Wales. Dass das Event zurück auf der europäischen Tour ist, ist unter anderem Fußball-Star Gareth Bale zu verdanken.

Der UK Swing geht in die nächste Runde und die Spieler machen sich bereit für die Cazoo Open, die vom 22. bis 25. Juli im Celtic Manor Resort stattfinden wird. Bekannt ist der Austragungsort auf der European Tour bereits seit 2000. Er gehörte fast schon zum festen Inventar, bis das Turnier zwischen 2015 und 2019 für einige Jahre aus dem Programm verschwand.

Nachbauten von berühmten Golflöchern in Bales Garten

Erst im vergangenen Jahr teeten die Golfer wieder in dem keltischen Resort auf. Sowohl für die Celtic Classic als auch die Wales Open – so der Name vor der Umbenennung in Cazoo Open in diesem Jahr – bot die Golfanlage die entsprechende Bühne. Dass die Cazoo Open seit 2020 wieder in den Tour-Kalender integriert ist, freut einen ganz besonders: Fußball-Star Gareth Bale setzte sich für die Rückkehr und den Erhalt des Events ein. Privat ist der Waliser leidenschaftlicher Golfer, weshalb ihm der Golfsport neben seiner beruflichen Aktivität als Fußballer besonders am Herzen liegt.

Insbesondere in Wales ist ihm sein Hobby offenbar noch nicht ausreichend präsent. „Wir wollen Golf in Wales größer machen und wir glauben, dass das Event dabei eine große Rolle spielen kann. Hoffentlich können wir mehr Zuschauer gewinnen und das Golfspiel in Wales somit zum Wachsen bringen“, so der Sportler im Vorfeld der Cazoo Open.

Dass Bale verrückt nach dem Golfen ist, beweist in jedem Fall seine Golfanlage im eigenen Garten. Dort ließ sich der Real-Madrid-Spieler nämlich mal eben drei berühmte Golflöcher nachbauen: Loch 12 des Augusta National, das 17. Loch des Stadium Course im TPC Sawgrass und Bahn 8 des Royal Troon Golf Club. Unvergessen auch der Jubel der walisischen Fußball-Nationalmannschaft, bei dem die Mitspieler Bale eine Fahne mit der Aufschrift „Wales. Golf. Madrid. In that order“ in die Hand drückten und dieser sie strahlend in die Kameras hielt. Einen besseren Unterstützer für ein Golfturnier könnte es wohl kaum geben.

Kein Titelverteidiger im Celtic Manor Resort

Aus deutscher Sicht wird es in dieser Woche sicherlich spannend, wenn Matthias Schmid nach seiner Top-Leistung bei der Open Championship am vergangenen Wochenende sein Profi-Debüt in Wales gibt. Der geteilte 15. Rang in der Endwertung des Major sowie die Silver Medal, die ihm als bester Amateur verliehen wurde, sollten dem Deutschen vom GC Herzogen-Aurach eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein und sicherlich auch Motivation verleihen.

Neben Schmid gehen außerdem Sebastian Heisele, Marcel Schneider, Bernd Ritthammer, Max Schmitt und Nicolai von Dellingshausen auf die Bahn. Da Romain Langasque die Reise nach Wales nicht antreten wird, gibt es in dieser Woche keinen Titelverteidiger auf dem keltischen Platz.

Logo: European Tour

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.