In dieser Woche ist es auf der LPGA Tour und der Ladies European Tour wieder soweit: Mit der Amundi Evian Championship kündigt sich ein Major an, bei dem die Damen des internationalen Golfsports mit Ambitionen auf den Titel sicherlich für spannende Momente sorgen werden.

Nach dem Major ist vor dem Major: Während bei den Herren der PGA Tour und European Tour am vergangenen Sonntag bereits das letzte Major über die Bühne ging, stehen den Damen mit der Amundi Evian Championship und der Women’s British Open vom 19. bis 22. August noch zwei der prestigeträchtigen Turniere bevor.

Nelly Korda in der Favoritenrolle

Da die Amundi Evian Championship im letzten Jahr pandemiebedingt abgesagt werden musste, wird Jin Young Ko in dieser Woche die Titelverteidigung antreten. 2019 konnte Ko bei dem Turnier ihre zweite Major-Trophäe des Jahres holen und war damit die erste Spielerin, der dieser Erfolg nach Inbee Park im Jahr 2015 gelang. Dank des Triumphes kletterte die Südkoreanerin zurück an die Spitze der Weltrangliste. Die Führung musste sie mittlerweile allerdings an Nelly Korda abgeben.

Die US-Amerikanerin übernahm diese nach ihrem Sieg bei der Women’s PGA Championship im vergangenen Juni, der ihr die Top-Favoritenrolle für das kommende Major verschafft. Nach der Gainbridge LPGA und der Meijer LPGA Classic war es bereits ihr dritter Triumph in diesem Jahr. Beim Dow Great Lakes Bay Invitational am vergangenen Wochenende teete Nelly Korda gemeinsam mit Schwester Jessica auf. Dort reichte es am Ende für den geteilten 17. Rang, was die beiden bei der Amundi Evian Championship sicherlich besser machen wollen.

Jessica Korda feierte bereits sechs Erfolge auf der LPGA Tour, doch für einen Major-Titel reichte es bislang nicht. Als Siegerin des ersten Turniers des Jahres und aufgrund ihrer Position an 13. Stelle der Weltrangliste, zählt auch die ältere der Korda-Schwestern in dieser Woche erneut zum Favoritinnenkreis.

Aus deutscher Sicht werden sechs Spielerinnen im Teilnehmerfeld zu sehen sein. Neben Sophia Popov und Esther Henseleit gehen Olivia Cowan, Leonie Harm, Caroline Masson und die Amateurin Aline Krauter an den Start. Außerdem werden die Österreicherin Christine Wolf sowie Albane Valenzuela und Morgane Metraux aus der Schweiz aufteen.

Foto: LPGA Tour

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.