Dustin Johnson mit dem niedrigsten Siegerergebnis, Tiger Woods schlechtestes Lochergebnis, Bernhard Langer als ältester Spieler, der den Cut schaffte – an diesem Wochenende zeigten die Spieler erneut, was in ihnen steckt und stellten einige neue Rekorde für die Masters-Geschichte auf.

Bereits in der Vorrunde des Masters wurde klar: Der Golfsport schläft nicht und die Spieler sind stets motiviert, neue Bestleistungen zu erbringen. Jon Rahms Hole-in-One über das Wasserhindernis am 16. Loch versetzte die Golfwelt in bloßes Staunen und ließ auf mehr Spektakuläres hoffen. Und das bekamen die Fans. 123golfsport.de hat die rekordträchtigen Leistungen des Masters Tournament zusammengefasst.

1. Niedrigstes Siegerergebnis

Als wäre der Sieg des Masters nicht genug, erzielte Dustin Johnson damit Rekorde, die in die Geschichte des Golfsports eingehen werden. Mit 20 unter Par stellte der Golfer nicht nur den neuen Masters-Rekord auf. Bei allen vier Major ist es neben Johnson bislang lediglich Henrik Stenson (Open Championship, 2016) und Jason Day (PGA Championship, 2015) gelungen, dieses niedrige Ergebnis zu spielen.

2. Vier Bogeys an vier Tagen

An allen vier Tagen des Masters musste Johnson nur vier Bogeys auf seiner Scorekarte notieren. Diese Anzahl an Schlagverlusten ist die niedrigste in der Geschichte des Major. Bis dahin lag der Bestwert bei fünf Bogeys auf vier Runden.

3. Vier Runden unter 70

Auch der zweitplatzierte Cameron Smith erbrachte am vergangenen Wochenende eine Top-Leistung. Als erster Spieler in der Geschichte des Masters konnte der Australier alle vier Runden mit Ergebnissen unter 70 beenden.

4. Persönlicher Negativrekord

Zu Beginn des Turniers sah es gut aus für Woods. Doch das zwölfte Loch in der Finalrunde sollte sich für den Titelverteidiger als ein wahres Debakel entpuppen. Das gefürchtete Par 3 mit dem Namen „Rae’s Creek“ verlangte dem 44jährigen einiges ab und nachdem er den Ball diverse Male im Wasser versenkte, musste er das höchste Ergebnis seiner Karriere auf der Scorekarte notieren: eine Zehn auf einem Par 3.

5. Cut als ältester Spieler  

Mit 63 Jahren auf altbekanntem Pflaster. Bereits zweimal konnte Langer im Augusta National Golf Club Triumphe feiern. 1985 und 1993 gewann der Deutsche das Masters. In diesem Jahr belegte er den geteilten 29. Platz und ist somit der älteste Spieler, der bei dem Major jemals den Cut schaffte.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.