Wie verhält man sich bei Gewitter richtig auf dem Golfplatz?

Wie verhält man sich bei Gewitter richtig auf dem Golfplatz?

Blitzeinschlag kann tödlich sein

Im Durchschnitt treten laut Wikipedia auf der Erde etwa 1.600 Gewitter gleichzeitig auf. In Deutschland alleine werden ca. 2 Millionen Blitzeinschläge pro Jahr gezählt. Sollte man von einem Blitz getroffen werden, können Lähmungen in Armen und Beinen auftreten, starke Verbrennungen stattfinden sowie Bewusstlosigkeit, Atemstillstand und sogar Herzstillstand eintreten. Aber auch ein Blitzüberschlag von einem anderen vom Blitz getroffenen Objekt kann zu den gleichen Verletzungen führen.

Als Golfer immer vorrausschauend verhalten

Ein Gewitter kommt in den seltensten Fällen „aus heiterem Himmel“. Natürlich sollte man vor einer Golfrunde die Wettervorhersage prüfen. Es gibt zahlreiche Apps hierfür und viele gute Quellen im Internet. Darüber hinaus sollte man natürlich regelmäßig einen Blick in den Himmel werfen. Ein sich näherndes Gewitter kann man schon früh an den dunkel und bedrohlich wirkenden Wolken einer Schlechtwetterfront erkennen. Die Sicherheit des Golfers hängt somit eindeutig von seinem vorausschauenden Verhalten ab.

Was, wenn man doch vom Gewitter überrascht wird?

Sollte man doch von einem Gewitter auf dem Golfplatz überrascht werden, sollten Sie möglichst schnell Schutz aufsuchen. Am besten das Clubhaus. Mittlerweile bieten viele Plätze aber auch Schutzhütten, die blitzgeschützt sind. Keine Golfrunde kann so wichtig sein, dass man dafür sein Leben riskiert.

Lassen Sie Ihren Golfwagen und Schläger zurück. Auch deren Wert kann nicht so hoch sein, dass man durch die Mitnahme der Metallgegenstände sein Leben riskiert.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.