Golf und Familie – Aus der Sicht eines Familienvaters

Golf und Familie – Aus der Sicht eines Familienvaters

Ohne Frage ist die Geburt meiner Tochter das schönste, bedeutendste und wichtigste Erlebnis bisher in meinem Leben. Und natürlich will ich auch ein guter Vater sein. Nach Möglichkeit ein moderner Vater, dem seine Kinder nicht nur am Sonntag einmal kurz präsentiert werden. Wie lassen sich nun also der zeitintensive Golfsport und Familie möglichst gut vereinbaren?

Gerne möchte ich hier meine Erfahrungen als junger Familienvater teilen und zeigen, wie es für mich in meiner speziellen Situation geklappt hat und es weiterhin gut zu funktionieren scheint.

Vorwegnehmen möchte ich, dass ich es im ersten Lebensjahr nicht auf den Golfplatz geschafft habe.  Die neuen Lebensumstände zu dritt waren viel zu neu und spannend, aber auch anstrengend und nervenaufreibend. Aber nach dem ersten Jahr, waren meine Frau und ich schon ein eingespieltes Team und nachdem wir beide ein Jahr das „ich“ für das „uns“ geopfert haben, war es wieder an der Zeit auch mein „ich“ zu beleben. Und zu meinem ich gehört halt auch seit meinem 13. Lebensjahr der Golfsport.

Nun wollte ich aber nicht auch noch einen ganzen Tag am Wochenende auf dem Golfplatz verbringen, wenn ich bereits in der Woche aufgrund eines fordernden Jobs meine Frau und Tochter nicht erleben durfte.

Meine Lösung war es, mich mit Kumpels in ähnlicher Situation am Samstagmorgen zu treffen. Abschlag war um 07:00 Uhr morgens. Die Anfahrt war kurz. Die Driving Range war leer und Abschlagzeiten musste man auch nie reservieren. Und nach 9 Löchern war man noch entspannt mit einer Tüte Brötchen um 10:00 Uhr wieder daheim für ein spätes Frühstück.  Das hört sich undankbar an, war aber immer wieder wirklich Quality Time für mich, ohne sich negativ auf das Familienleben auszuwirken.

Zudem ist es wirklich eine große Freude, in der Morgensonne auf einem leeren und gefühlt unberührten Platz eine entspannte Runde zu gehen, ohne zu warten oder gehetzt zu werden.

Ich gebe zu, dass wir mit der Zeit zu etwas humaneren Abschlagzeiten gespielt haben. Aber ich bin immer vor 12 Uhr zurück und kann dann noch ein schönes Wochenende genießen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.