Du hast noch keine Mitgliedschaft in einem Club oder bei der VcG? Und du möchtest dennoch mal eine Runde spielen? Kein Problem! Nutze einfach einen der rund 400 öffentlichen Golfplätze in Deutschland. Das Besondere: Im Gegensatz zu traditionellen Plätzen, deren Nutzung ausschließlich Golfern mit Club- oder VcG-Mitgliedschaft vorbehalten ist, sind öffentliche Plätze für jeden zugänglich. Bei mehr als 150 Plätzen wird nicht einmal eine Platzreife verlangt. Hier kann jeder die Schläger schwingen, der Lust dazu hat. Das Spielen auf öffentlichen Plätzen ist nicht nur ein ideales Training für Anfänger und Einsteiger, es macht einfach richtig Spaß. Allein, zu Zweit – oder in einer größeren Gruppe: Probiere es einfach aus!

So schnell kommst du auf den Platz

Einfach einen öffentlichen Golfplatz aussuchen, vor Ort Spielgebühr (Greenfee) zahlen und los geht’s! Am besten, du schlägst zum Warmwerden erst ein paar Bälle auf der Range – und gehst dann auf den Platz. Gerade für Anfänger sind die meist kürzeren Bahnen vieler öffentlicher Golfplätze ideal geeignet!

Was du sonst noch brauchst, ist nicht viel

Legere Kleidung und Turnschuhe, ein paar Bälle (Stück ab 0,50 €) und Tees (Abschlaghilfen, 30 Stück ab 1,50 €) reichen für deinen Golf-Tag im Grünen vollkommen aus. Schläger kannst du dir in der Regel vor Ort gegen eine geringe Gebühr leihen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.