Nach dem Sieg des Andalucia Masters Anfang September holte sich John Catlin am vergangenen Wochenende seine zweite Trophäe des Monats im Rahmen der European Tour. Mit einem Ergebnis von 10 unter Par ging Catlin als Sieger der Dubai Duty Free Irish Open hervor.

Am Finaltag mussten sich die Golfer etwas länger gedulden. Wegen der Witterungsverhältnisse verzögerte sich der Start im Galgorm Spa & Golf Resorts im nordirischen Ballymena. Die Nebelschwaden machten eine freie Sicht schier unmöglich.

Drei Birdies auf den letzten vier Bahnen

Die letzten Löcher waren entscheidend für den Sieg des US-Amerikaners. Drei Birdies verzeichnete der 29-jährige Catlin an den letzten vier Löchern. Bereits auf seinen vorderen 14 Bahnen schlug er vier Birdies und patzte lediglich mit einem Bogey. Damit ließ er die Konkurrenz hinter sich und lag vor Aaron Rai, der vor Catlins Aufholjagd die Führung hielt.

Aaron Rai positionierte sich mit zwei Schlägen hinter John Catlin auf dem zweiten Platz.

Die letzte Runde mit 64 Schlägen verschaffte Catlin den Sieg. Rai landete mit einer 70er Runde in der finalen Wertung mit zwei Schlägen hinter dem Sieger. Der Australier Maverick Antcliff und der Thailänder Jazz Janewattananond teilen sich den dritten Platz.

Max Schmitt verpasst Top 50

Für den deutschen Teilnehmer Max Schmitt verlief die Finalrunde etwas holprig. Auf vier Bogeys und ein Doppel-Bogey folgten fünf Birdies. Sonntag war zwar seine beste Runde, Schmitt schlug sich mit dem geteilten 58. Platz dennoch nicht unter die Top 50.

Am kommenden Wochenende treten die Teilnehmer der European Tour bei den Aberdeen Standard Investments Scottish Open gegeneinander an. Das Turnier im Renaissance Club im schottischen North Berwick findet im Rahmen der Rolex Serie. Das Turnier war ursprünglich für Juli geplant und wurde aufgrund der Corona-Situation auf Oktober verschoben.

Fotos: European Tour

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.