Ganz gleich, mit welcher Intention Golfer sie kaufen: Golf-Bücher haben stets einen Platz im Regal verdient. Von historischem Almanach bis zum Ratgeber, um das eigene Spiel zu verbessern  – der Golf-Buch-Markt ist vielschichtig.

Kaum eine Zeit ist wohl besser geeignet als der anhaltende Lockdown, um sich neue Bücher anzuschaffen. Ob gemütlich auf der Couch oder in der Sonne: Das eigene Spiel und das Wissen rund um den Sport profitieren sicherlich von einer guten Golf-Lektüre.

Bereits 2019 kündigte Tiger Woods seine Auto-Biografie an, bislang ist dahingehend allerdings nicht mehr viel passiert. Während die Golfwelt also weiterhin gespannt auf die Veröffentlichung des Buchs mit dem Arbeitstitel „Back“ wartet, hat 123golfsport einige Klassiker unter den Golfbüchern zusammengesucht, die im Regal eines Golfers nicht fehlen sollten.

Tom Doak: The Confidential Guide to Golf Courses

Der heutige Golfplatz-Architekt Tom Doak verfasste einst ein Rezensionsexemplar, an dem sich bei der Bewertung von Golfplätzen noch heute orientiert wird. Ursprünglich war das Buch für Familie und Freunde gedacht, in denen er rund 800 Plätze bewertete und dabei kein Blatt vor de Mund nahm. Auf 40 gebundene Exemplare folgten mehrere Auflagen und heute ist das Buch ein Coffee-Table-Klassiker, der 2016 neu aufgelegt wurde und somit günstig zu haben ist.

Ben Hogan: Five Lessons – The Modern Fundamentals of Golf

Mitte der 1950er Jahre wurde Ben Hogan offensichtlich klar, dass er sein Golf-Wissen teilen sollte und so entstand das Buch „Five Lessons – The Modern Fundamentals of Golf“. Hogan war sich sicher, dass die Lektüre, die in Zusammenarbeit mit „Sports Illustrated“-Redakteur Herbert Warren Wind und Illustrator Anthony Ravielli enstand, Golfern jedes Niveaus beim Training helfen würde.

Rick Reilly: Commander in Cheat – How Golf Explains Trump

Der Autor Rick Reilly wollte in seinem Werk Beweise liefern, dass der ehemalige US-Präsident Donald Trump bei seinem bevorzugten Hobby Golfen schummelt.

Trumps Caddie sorgte dafür, dass die Wahrheit über vermeintlich gewonnene Runden ans Tageslicht kam und so hatte sowohl die Presse als auch Reilly ordentlich Stoff zu Erzählen.

Michael Murphy: Golf in the Kingdom

Wer sich gerne mehr auf das mentale Spiel konzentriert und einen Hang zum Spirituellen hat, der sollte „Golf in the Kingdom“ dem Golf-Bücher-Sortiment hinzufügen. Die philosophische Auseinandersetzung mit dem Golfsport versucht, die Sportart als eine Zen-Form zu betrachten, in der die Spieler ihren inneren Frieden und Ruhe finden können.

Tommy Armour: A Round of Golf with Tommy Armour

Das Buch des bereits verstorbenen Major-Champions Tommy Armour gibt einen tiefen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt eines erstklassigen Golfers. Wie findet man zu seinem eigenen Golfspiel? Wie geht man am besten mit physischen und psychischen Belastungen um? In einer imaginären Erzählung, in der er einen frustrierten und verzweifelten Golfer vom Aufgeben abhalten will, gibt Armour die Antworten auf die Fragen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.