Genesis Invitational: Joaquin Niemann gewinnt seinen zweiten Titel auf der PGA Tour

Joaquin Niemann schlägt den Golfball ab

Mit einer dominanten Vorstellung hat Joaquin Niemann das Genesis Invitational im Riviera Country Club in Kalifornien gewonnen. Der Chilene legte einen Start-Ziel-Sieg hin. Einen Rekord verpasste er dabei knapp.

Mit einem Vorsprung von drei Schlägen ging Niemann in die Finalrunde, doch sein bis dahin ärgster Verfolger, der PGA Tour Neuling Cameron Young, konnte sich auf den ersten sieben Löchern bis auf einen Schlag an Niemann herankämpfen. Am achten Loch stellte Niemann den alten Vorsprung durch sein Birdie wieder her, während Young hier nur das Bogey notierte.

An Loch 11, einem Par 5, konnte der 23 Jahre alte Chilene seine Führung zwischenzeitlich mit einem Eagle sogar auf fünf Schläge ausbauen. Aber Young gab nicht auf und musste seine letzte Chance auf den Sieg erst mit einem Bogey an der 16 aufgeben.

Joaquin Niemann ist der erste Spieler seit 53 Jahren, der das Genesis Invitational mit einem Start-Ziel-Sieg beendete. Der Sieger ließ seinen Konkurrenten an diesem Wochenende kaum eine Chance – es war sein Turnier. Bereits an den ersten beiden Tagen hatte er mit zwei 63er Runden das Feld dominiert.

Morikawa verpasst Turniersieg und Platz 1 der Weltrangliste

Das einzige, was Niemann verpasste, war die Chance, den am längsten bestehenden Turnierrekord auf der PGA TOUR zu brechen: Mit zwei Bogeys auf den hinteren neun beendete er das Turnier mit 19 unter Par und 265 Schlägen insgesamt.

Open Champion Colin Morikawa erkämpfte sich mit einer starken 65 am Finaltag noch den geteilten zweiten Rang mit Cameron Young. Morikawa lochte einen Chip zum Eagle auf dem berüchtigten zehnten Loch und seine zwei späten Birdies ließen ihn doch noch auf den Sieg hoffen. Aber am letzten Loch vergab er einen Zehn-Fuß-Putt, der Ihn nicht nur die Chance auf den Sieg, sondern auch den Sprung auf die Nummer 1 der Weltrangliste kostete. So verbleibt dort vorerst weiterhin der Spanier Jon Rahm.

Young, der erst seinen zwölften Start auf der PGA TOUR machte, wurde nun bereits zum zweiten Mal Zweiter und konnte sich über ein Preisgeld von 1.068.000 US-Dollar bei dem mit insgesamt 12 Millionen Dollar dotierten Turnier freuen.

Niemann erhält für seinen zweiten Sieg auf der PGA Tour ein Preisgeld von 2,16 Millionen US-Dollar.

Foto: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.