Wie wird der Rasen der Grüns gepflegt?

Wie wird der Rasen der Grüns gepflegt?

Ein gut gepflegter Rasen ist für die Treffsicherheit beim Golfen genauso wichtig wie das richtige Equipment. Deshalb gibt es Richtlinien, an denen sich die sogenannten Greenkeeper bei der Rasenpflege orientieren müssen. Wenn der Rasen in gutem Zustand gehalten wird, können sich die Golfer leichter auf dem Golfplatz bewegen und ihre Bälle einlochen.

Es braucht einiges an Zeit und Wissen, um einen für das Golfspiel geeigneten Rasen anzulegen. Die Pflege eines Golfrasens verlangt Spielerfahrung und Präzision. Einige Greenkeeper haben professionelle Golferfahrung. Dies ist hilfreich, um die Qualität des Rasens beurteilen zu können.

Golf-Erfahrung als Voraussetzung für das Greenkeeping

In der Agrarwissenschaft gibt es einen speziellen Zweig, der für die Rasenpflege nach allen Normen und Regeln zuständig ist – das sogenannte Greenkeeping. Sie beurteilen den aktuellen Zustand des Rasens auf dem Golfplatz und überwachen ihn. Um die Aufgabe des Greenkeepers zu übernehmen, sollte man zumindest mal auf dem Golfplatz gestanden und im besten Fall professionell gespielt haben.

Die Hauptaufgabe eines Greenkeepers ist es, jeden Teil des Golfplatzes in Ordnung zu halten. Alle Teile des Platzes haben unterschiedliche Steigungen und Oberflächenhöhen. Auf dem Fairway muss beispielsweise eine durchschnittliche Grashöhe von 3-5mm gegeben sein.

Auf den Seitenflächen wird ein höherer Rasen gepflegt. Diese Abgrenzung muss für das Spiel eindeutig sein. Dabei sind unterschiedliche Gräserarten in Kombination mit exakten Mähkonturen wichtig. Einer der für die Greenkeeper schwierigeren Bereiche ist der Break. Die spezielle Neigung des Breaks muss durch die Rasenpflege so konstruiert sein, dass der Ball eine spezielle Bahn rollen kann.

Bewässerung und Belüftung der Grünfläche

Regelmäßige Düngung und Bewässerung sorgt für die Stabilität des Rasens. Dazu muss der Kurs professionell belüftet werden. Der Boden wird durchbohrt, damit Nährstoffe, Wasser und Luft in die Wurzeln der Pflanzen eindringen können.

Bei starken Regenfällen trocknen die Greenkeeper den Platz ab. So können die Golfer das Spiel unabhängig vom Wetter genießen. Zu diesem Zweck verwenden sie spezielle Schwämme, die Feuchtigkeit schnell aufnehmen. Nach jedem Spiel verschlechtert sich der Bodenbelag unabhängig von seiner Widerstandsfähigkeit. Deshalb müssen einige Teile des Spielfelds nach dem Spielvergnügen hin und wieder ausgetauscht werden.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.