Shortlist: Fünf der schönsten Golfplätze Englands

Shortlist: Fünf der schönsten Golfplätze Englands

Für Golfliebhaber gibt es kaum eine schönere Vorstellung als eine Partie auf einem gepflegten englischen Platz. Die Golfplätze auf den britischen Inseln gelten für viele als die schönsten der Welt. Nicht zuletzt stammt der Golfsport aus dem benachbarten Schottland. Wir stellen fünf der schönsten englischen Golfplätze vor.

In vielen Teilen Englands wird die Sportart heute zum Volkssport gezählt, was die hohe Zahl an Golfplätzen auf der ganzen Insel erklärt. Einige der Golfplätze Englands, die vor vielen Jahren errichtet wurden, sind auch heute noch beliebt. An dieser Stelle folgt unsere Top 5 der Golfplätze, die Sie auf der nächsten England-Reise im Blick haben sollten.

Royal Lytham & St. Annes Golf Club

Der 1886 gegründete Royal Lytham & St. Annes Golf Club mit dem roten Backstein-Clubhaus als Wiedererkennungsmerkmal gehört zu den Premium-Golfclubs des Landes. Der traditionelle Platz liegt zwar etwas abseits der Küste in Lancashire, zählt aber dennoch zu den Links-Plätzen Englands. Als Gastgeber internationaler Golfturniere wie den British Open und dem Ryder Cup ist der Royal Lytham & St. Annes Golf Club über die Grenzen der Insel hinweg bekannt. Obwohl die Spielbahn kürzer ist als andere, ist der Platz mit den engen Fairways und hohen Roughs unter Golfern beliebt.

Royal Birkdale Golf Club

Der Kurs des Royal Birkdale Golf Club gilt als einer der besten Plätze für professionelles Golf. Da sich die Spielbahn auf Sanddünen befindet, eignet diese sich hinsichtlich des Schwierigkeitsgrads für Anfänger weniger gut. Im Profigolf war bislang kein anderer Golfkurs so häufig Gastgeber für internationale Turniere und Meisterschaften wie der Royal Birkdale Golf Club. Entsprechend lang ist die Liste legendärer Golfspieler, die hier bereits vertreten waren.

Die Ladies British Open 2014 im Royal Birkdale Golf Club.

The Belfry Golf Club

The Belfry Golf Club in Wishaw, Warwickshire besteht aus drei 18-Loch-Golfplätzen, die zu den besten der Welt zählen. Erstklassige Turniere der PGA- und European-Tour waren auf zwei der drei Plätze zu Gast. Profi-Golfer bespielten bereits den „PGA National Course“ und „The Brabazon“, der als Heimat des Ryder Cup gilt. Auf dem dritten Platz können Spieler jeglichen Handicaps ihre Fähigkeiten verfeinern. Die Anlage sticht mit anspruchsvollen und gepflegten Grüns sowie schwierigen Highlights am Ende der Halbrunden heraus.

Royal Liverpool Golf Club

Der Royal Liverpool Golf Club liegt an der Küste der Irischen See auf der Halbinsel Wirral. Als Premium-Golfclub wird er unter anderem für professionelle Turniere wie die Open Championship genutzt. Der traditionelle Links-Platz ist er der zweitälteste in dieser Kategorie von Golfplätzen. Das Spielfeld an der Küste weist eine große Anzahl von Unregelmäßigkeiten auf, was den Golfspielern gemeinsam mit den starken Böhen zusätzliche Schwierigkeiten bereitet.

Royal West Norfolk

An der Küste von North Norfolk liegt der Royal West Norfolk Golf Club. Die außergewöhnliche Lage des Golfclubs trägt zu seiner Beliebtheit bei. Man findet den 1892 gegründeten Club zwischen der Nordsee und einer Salzwiese. Der Weg vom Clubhaus zum Golfplatz führt über den Strand. Sobald die Flut beginnt, befinden sich die Golfspieler auf einer Insel ohne Zugang zum Festland. Bei einer Partie Golf im Royal West Norfolk Golf Club sollte man daher vor allem auf das wechselhafte Wetter an der Küste Englands vorbereitet sein. 

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.