Houston Open: Brooks Koepka als Spieler und Architekt des Platzes

Heute geht die Vivint Houston Open auf dem Memorial Park Golf Course in Texas in die erste Runde. Ein Teilnehmer kennt den Platz bereits besser als alle anderen Spieler. Brooks Koepka war an der Entstehung des Golfkurses in Houston beteiligt. Den Großteil der Arbeit an dem Projekt übernahm zwar der Architekt Tom Doak, Koepka war dennoch ein Mitglied des Teams.

„Ich bin ehrlich, ich spreche Tom alle Anerkennung zu. 99,9 Prozent der Ideen kamen von ihm und ich habe nur ab und an einige Ideen eingeworfen.“, so Koepka im Interview mit der PGA Tour. Ursprünglich wollte der vierfache Major-Sieger mit seiner Unterstützung des Projekts nur seinem Freund Jim Crane, dem Eigentümer des Baseball-Teams „Houston Astros“, helfen. Dieser machte das Projekt mit einer Stiftung erst möglich.

Und Koepka fand offenbar Gefallen an der Sache. „Um ehrlich zu sein, ich hatte nie das Verlangen danach, einen Golfplatz zu designen. Aber jetzt, wo ich gefragt wurde, ist es eine ziemlich coole Idee.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.