Corona-Update: Hessen verbietet das Golfen bis Ende November

Als erstes Bundesland entschließt sich Hessen dazu, Golfanlagen und alle anderen Sportstätten vorerst bis Ende November im Zuge des Lockdown light zu schließen. Das verkündete die Hessische Landesregierung in ihrer neuen Verordnung.

Ab dem 5. November ist es in Hessen vorerst nicht mehr möglich, zu golfen. „Bis zum Ablauf des 30. November 2020 ist der Betrieb von öffentlichen und privaten Sportanlagen für den Freizeit- und Amateursportbetrieb untersagt.“, so die Hessische Landesregierung. Die Enttäuschung bei den hessischen Golfern dürfte groß ausfallen. Noch einen Tag zuvor hieß es aus der Website des Hessischen Golfverbands (HGV), dass das Golfen „allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand“ möglich sei.

Der HGV reagiert mit Enttäuschung und Unverständnis auf die neue Verordnung: „Der HGV hat bereits seine Solidarität und gesellschaftliche Verantwortung gezeigt und erkennt Maßnahmen zur Reduzierung des Infektionsgeschehens grundsätzlich an. Gleichzeitig fordert er aber auch eine sportartenspezifische und differenzierte Vorgehensweise.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.