Tour Roundup: Deutsche Golf-Stars feiern Top-Platzierungen

Tour Roundup: Deutsche Golf-Stars feiern Top-Platzierungen

Der Blick aufs vergangene Wochenende dürfte den Fans einiger deutscher Golf-Stars ein Lächeln ins Gesicht zaubern, denn die haben sich auf den unterschiedlichen Touren gut in Szene gesetzt. Bernhard Langer durfte sich über eine ganz besondere Runde freuen.

Die deutsche Golf-Legende feierte am Freitag seinen 64. Geburtstag und schlug sich passend dazu mit 64 Schlägen und acht unter Par ins Clubhaus. Der Finaltag verlief mit einer 70er Runde etwas schwächer und positionierte Langer auf dem zweiten Rang. Am Ende fehlte nur ein Schlag auf den Sieger Joe Durant, der sich im Warwick Hills zum vierten Mal die Krone auf der Tour aufsetzen durfte.

Stephan Jäger mit Aussichten auf Saison-Sieg

Dank dieser Leistung führt der Deutsche nun allerdings die Gesamtwertung der Saison zum ersten Mal seit Juni wieder an. Kann er diese Position halten, wäre es das fünfte Mal, dass er eine Saison als bester Senior abschließt. „Wenn am Ende des Jahres aber auch so der Gewinn des Charles Schwab Cup herausspringen sollte, dann wäre das mit Sicherheit ein schöner Trostpreis“, so Langer über seinen zweiten Platz am vergangenen Wochenende.

Über einen zweiten Rang durfte sich auch Stephan Jäger auf der Korn Ferry Tour freuen. Bei der Nationwide Children’s Hospital Championship stellte der Deutsche erneut unter Beweis, dass er sich die Spielberechtigung für die PGA Tour für die kommende Saison bereits zurecht verdient hat.

Und noch eine Sache hat Jäger mit Langer gemeinsam, denn auch er führt nach diesem Wochenende wieder das Gesamtranking der Tour an. Mit der Spielberechtigung für die PGA Tour ist zwar bereits ein Traum in Erfüllung gegangen, der Gewinn der Saison wäre zusätzlich sicher auch nicht schlecht. Dies entscheidet sich in der kommenden Woche beim Saisonfinale.

Bernd Wiesberger verpasst den Sieg knapp

Keine zweiten Plätze, aber dafür zwei Deutsche in den Top 20 gab es auf der European Tour. Besonders erfreuliche Nachrichten kamen dabei von Marcel Siem, der sich von einem zwölften Platz in der Vorwoche auf einen geteilten siebten Platz beim Omega European Masters verbesserte. Mit dieser Top-Leistung bewies der Deutsche nun also zum wiederholten Mal, dass er den Platz im Teilnehmerfeld der europäischen Tour verdient hat.

Ebenfalls positiv erlebte Martin Kaymer das Turnier in der Schweiz. Nach einer starken Finalrunde platzierte sich der zweifache Major-Champion auf dem geteilten 18. Rang und liegt nun auf dem 38. Rang in der Saisonwertung.

Ein etwas traurigeres Finale erlebte Bernd Wiesberger. Nachdem der Österreicher nach 17 Löchern die alleinige Führung innehatte, behielt er am Ende offenbar nicht mehr die Nerven und notierte an der 18 ein Doppelbogey. Daraufhin musste er Rasmus Højgaard den Vortritt lassen und mit der Zweitplatzierung vorliebnehmen.

Titelbild: European Tour

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.