Stars und Sternchen bei der Alfred Dunhill Links Championship

Gareth Bale mit Sonnenbrille im Publikum des Ryder Cups

Beim ersten Turnier der DP World Tour nach dem Ryder Cup gehen drei der europäischen Helden an den Start. Neben diesen und weiteren Stars des Golfsports nehmen aber wie immer auch große Namen aus anderen Branchen an dem Pro-Am teil.

Nach ihrem spektakulären Sieg beim Ryder Cup wird die Alfred Dunhill Links Championship für Matt Fitzpatrick, Tommy Fleetwood und Robert MacIntyre wohl ein einziger Triumphzug. Letzterer freut sich sicherlich besonders auf das launige Event in seiner schottischen Heimat. Auch die zwei Engländer lassen es sich nicht nehmen, im Norden von Großbritannien dabei zu sein. Mit dem Rückenwind aus Rom gehören die drei zum engeren Favoritenkreis.

Ein heißer Kandidat ist auch Titelverteidiger Ryan Fox. Dieser hat bereits bewiesen, dass er mit dem Format und den Bedingungen bestens zurechtkommt. Außerdem konnte er erst im September mit dem überraschenden Gewinn der BMW PGA Championship den größten Erfolg seiner Karriere feiern.

Andere Topspieler der DP World Tour wie Adrian Meronk und Jordan Smith rechnen sich ebenfalls Chancen aus. Außerdem hoffen die PGA-Stars Billy Horschel und Matt Kuchar auf einen Sieg in Übersee.

Aus der DACH-Region reisen die üblichen Verdächtigen nach Schottland. Neben dem Schweizer Jeremy Freiburghaus und dem Österreicher Lukas Nemecz finden sich acht Deutsche im Teilnehmerfeld: Nick Bachem, Nicolai von Dellingshausen, Maximilian Kieffer, Alexander Knappe, Hurly Long, Yannik Paul, Marcel Schneider und Freddy Schott.

Profis mit Stars und Familienmitgliedern

Wie immer bei der Alfred Dunhill Links Championship bilden die Profis ein Zweigespann mit bekannten oder weniger bekannten Amateuren. Diesmal sind unter anderem die ehemaligen Fußballer Gareth Bale und Ruud Gullit dabei, die mit Romain Langasque und Daan Huizing spielen. Außerdem tut sich Schauspielerin Catherine Zeta-Jones mit Victor Perez zusammen und Schauspieler Bill Murray hat Oliver Wilson an seiner Seite.

Wer neben Golf auch die aktuelle The-Voice-of-Germany-Staffel verfolgt, hat an diesem Wochenende doppelt Grund zur Freude: Jurymitglied und Sänger Ronan Keating ist Stammgast bei der Alfred Dunhill Links Championship, an der er bereits zum zwölften Mal teilnimmt. Sein Partner ist Jorge Campillo.

Für Matt Fitzpatrick ist das Turnier nicht nur wegen des vorausgegangenen Ryder-Cup-Sieges ein ganz besonderes: Mit ihm geht wie schon im vergangenen Jahr seine Mutter Susan ins Rennen. Die beiden bilden außerdem einen Flight mit Matts Bruder Alex.

Das Clubhaus an der Kingsbarns
(Foto: Kingsbarns Golf Links)

Drei legendäre Austragungsorte

Gespielt wird auf drei traditionsreichen Links-Kursen in Schottland: Carnoustie, Kingsbarns und St Andrews. Auf jedem Platz absolvieren die Teams zunächst je eine Runde. Danach gibt es einen Cut und die besten 60 Profis sowie 20 Duos bestreiten am Sonntag das Finale auf dem ikonischen Old Course.

Am Ende gibt es dann Champions sowohl in der Einzel- als auch in der Teamwertung. Die Profis können neben Ranglistenpunkten ein Preisgeld von insgesamt fünf Millionen US-Dollar gewinnen. 850.000 entfallen dabei auf den Sieger.

Titelbild: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.