Während die Spieler der PGA Tour bereits auf das zweite Major des Jahres zurückblicken, steht es bei den Senioren der PGA Tour Champions in dieser Woche auf dem Programm. Und auch die anderen Touren fahren in dieser Woche wieder voll auf.

Einer der Startberechtigten für die PGA Tour Champions wird in dieser Woche nicht bei der Senior PGA Championship zu sehen sein: Phil Mickelson entschied sich, lieber eine erneute Woche bei den Spielern der jüngeren Generation zu verweilen – und wer weiß, vielleicht zeigt er ihnen auch in dieser Woche, was noch in ihm steckt. Am vergangenen Wochenende konnte „Lefty“ die PGA Championship für sich entscheiden und ist damit der älteste Major-Champion aller Zeiten.

Die Spieler der PGA Tour Champions haben in dieser Woche den Weg zum Southern Hills Country Club zurückgelegt. Für Mickelson hätte das also eine Generalprobe werden können, denn bei seiner Titelverteidigung im kommenden Jahr wird die PGA Championship ebenfalls an diesem Ort ausgetragen. Seine Kollegen sind sicherlich nicht allzu traurig über die Abwesenheit des frischgebackenen Rekordgolfers, denn somit stehen die Chancen für Bernhard Langer, Alex Cejka und Co. noch etwas besser. Letzterer konnte sich beim ersten Major des Jahres die Krone aufsetzen und darf auf eine Wiederholungstat hoffen.

Rückkehr des Made in HimmerLand

Zwar wird das Made in HimmerLand in dieser Woche nach einjähriger Corona-bedingten Pause auf die European Tour zurückkehren, doch es wird wohl kaum an die vorangegangenen Austragungen erinnern. Markenzeichen des beliebten Turniers sind die zahlreichen Fans, die die Stimmung in Farsø jährlich anheizen. In diesem Jahr werden sie allerdings nicht zu der Veranstaltung auf dem HimmerLand-Kurs zugelassen, was noch immer der Pandemie geschuldet ist.

Als Titelverteidiger wird in dieser Woche Bernd Wiesberger im Teilnehmerfeld zu sehen sein, der das Turnier 2019 mit 14 unter Par mit einem knappen Vorsprung auf Robert MacIntyre gewann. Auch Max Schmitt könnte mit besonders viel Motivation nach Dänemark reisen, denn bei der vergangenen Austragung konnte er mit dem vierten Rang seine bislang beste Platzierung auf der europäischen Tour festnageln.

Mit Marcel Siem ist ein weiterer Spieler unter den Profis zu sehen. Er machte in der vergangenen Woche von sich reden, als er sich auf der Challenge Tour auf den vierten Platz positionierte und nun zum ersten Mal seit Dezember auf der European Tour an den Start geht. Wie das Turnier im Himmerland Golf & Spa Resort abläuft, konnte der Deutsche bereits in Erfahrung bringen. 2017 belegte er dort den geteilten zehnten Rang.

Generalprobe für die US Women’s Open

Auch auf der LPGA Tour riecht es in dieser Woche schon nach Major. In der kommenden Woche steht mit der US Women’s Open das zweite Damen-Major des Jahres bevor und die Spielerinnen können das Bank of Hope LPGA Match-Play in dieser Woche schon einmal als Generalprobe für die große Bühne nutzen.

Das neue Event der LPGA Tour sieht vor, dass in den ersten drei Tagen die Siegerinnen aus den 16 Gruppen ermittelt werden und diese an den beiden Tagen des Wochenendes im direkten Vergleich gegeneinander antreten müssen. Die Spielerinnen der LPGA Tour reisen für das Match-Play nach Shadow Creek und damit in die Wüstenmetropole Las Vegas. Der Golfkurs ist bekannt für sein hohes Maß an Unterhaltung – wie bei dem Standort nicht anders zu erwarten. Die trockene Wüste rund um Shadow Creek ist durch den von Tom Fazio designten Golfkurs durchzogen von Wasserhindernissen in Form von kleinen Bächen und Wasserfällen, Pinien, weißen Bunkern und einer bunten Landschaft.

Foto: Getty Images

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.