Für die Spieler der PGA Tour geht es in dieser Woche in den Colonial Country Club in Texas, der einiges an Historie bereithält. Ein besonderes Gefühl kommt wohl auf, wenn die Golfwelt an das vergangene Jahr denkt, in dem die Charles Schwab Challenge das Ende der Corona-Pause darstellte.

91 Tage hielt die Golfgemeinde im vergangenen Jahr den Atem an und wurde mit der Charles Schwab Challenge im Juni endlich erlöst. Eine besondere Ehre galt dem Lokalmatador Ryan Palmer, der den ersten Abschlag auf der PGA Tour nach der Corona-Pause ausführen durfte. Zuschauer waren bei dem Turnier nicht erlaubt, in diesem Jahr sieht das unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen schon ganz anders aus.

Turnier feiert 75. Geburtstag

In diesem Jahr erinnert die Golfwelt sich aber nicht nur an das Ende der Golf-freien Zeit, sondern auch an den 75. Geburtstag der Charles Schwab Challenge. Seit 1946 findet das Turnier jährlich im Colonial Country Club statt und musste in keinem Jahr abgesagt werden. Eine Statue in diesem erstklassigen Golfclub ehrt Ben Hogan, der bei der Veranstaltung fünfmal überzeugen und die Trophäe mit nach Hause nehmen konnte.

Mit Sam Snead, Arnold Palmer, Jack Nicklaus und Tom Watson konnten weitere Legenden das Turnier bereits für sich entscheiden. Einen Meilenstein für den Golfsport setzte Annika Sörenstam 2003. Nach 58 Jahren durfte sie als erste Golferin auf der PGA Tour abschlagen und zeigte damit, dass Damengolf ebenso viel Aufmerksamkeit verdient hat wie die Herrengolf-Riege.

Wer sind die Favoriten?

Ob auch in diesem Jahr Geschichte geschrieben werden kann, wird sich am kommenden Wochenende zeigen. Seit Sergio Garcia sich 2001 bei seinem ersten Auftritt bei der Charles Schwab Challenge an die Spitze des Leaderboard spielte, gelang dieser Erfolg keinem weiteren Spieler mehr. Dass Will Zalatoris bei ersten Turnierauftritten überzeugen kann, hat der US-Amerikaner in diesem Jahr bereits beim Masters Tournament gezeigt, bei dem er sich auf dem zweiten Rang hinter Hideki Matsuyama platzierte. In einigen Golfwetten findet Zalatoris bereits seinen Platz als potentieller Gewinner – ob er den Erwartungen gerecht wird, werden wir sehen.

Auch Collin Morikawa steht hoch im Kurs. Im vergangenen Jahr musste sich der 24-Jährige im Playoff Daniel Berger geschlagen geben und ist sicherlich motiviert, seinen missglückten Putt wiedergutzumachen. Dass er den Platz beherrscht, hat er also bereits gezeigt. Daniel Berger wird in diesem Jahr die Titelverteidigung antreten und geht gemeinsam mit Jordan Spieth und Phil Mickelson auf die Bahn.

Letzterer sicherte sich am vergangenen Wochenende die Trophäe der PGA Championship und schrieb als ältester Major-Champion Golf-Geschichte. Für Spieth bedeutet die Charles Schwab Challenge so etwas wie nach Hause kommen. Der aus Dallas stammende Golfer schnuppert bei dem Turnier also etwas Heimatluft, was ihm vielleicht eine Portion Motivation verleiht.

Foto: Getty Images

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.