Mit 23 unter Par holte sich Patrick Cantlay am vergangenen Wochenende bei der ZOZO Championship im Sherwood Country Club den Sieg. Neun Birdies in der letzten Runde ließen den US-Amerikaner das Turnier mit 65 Schlägen beenden.

Vorbei an Justin Thomas und Jon Rahm und damit besser als die Führenden der Weltrangliste. Die letzte Runde verhalf Cantlay zum Sieg. In den vier Tagen erzielte er Ergebnisse von 67-65-68-65 und konnte damit zum ersten Mal in seiner Heimat einen PGA-Tour-Sieg holen. Seinen letzten Sieg verzeichnete der 28-Jährige beim Memorial Tournament 2019.

Heimatspiel auf fremdem Kurs

Obwohl Cantlay ein waschechter Südkalifornier ist, spielte er während seiner Karriere noch nicht auf dem Platz des Sherwood Country Club. Er startete mit drei Schlägen hinter Thomas und zwei hinter Rahm in den finalen Sonntag. Und dann zog er mit neun Birdies an den beiden vorbei. Für ihn ist es bislang das höchste Birdie-Ergebnis innerhalb eines Turniers.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Thomas konnte in den ersten drei Tagen Rundenergebnisse von 65-65-67 erzielen und ging deshalb als Favorit in die Finalrunde. Rahm war ihm dabei mit 68-67-63 auf den Fersen. Aus dem letzten Tag der ZOZO Championship ging Thomas mit einer 69er und Rahm mit einer 68er Runde. Somit teilen sich die beiden Profis hinter Cantlay mit 22 unter Par den zweiten Platz.

Titelverteidiger Woods nicht unter den Top 50

Schon der Start ins Turnier war für Tiger Woods alles andere als eine runde Sache. Mit einer 76er Runde musste er sich schon im hinteren Feld der Rangliste eintragen. Darauf folgten Rundenergebnisse von 66-71-74 und dem Titelverteidiger der ZOZO Championship blieb nur noch der geteilte 72. Platz.

Rory McIlroy platzierte sich mit 15 unter Par auf dem geteilten 17. Platz. Er liegt mit einem Schlag hinter Sebastián Muñoz, der nach einer erfolgreichen ersten Runde zunächst vorne lag. Mit 16 unter Par ist er in der Endwertung auf dem geteilten 14. Platz. Collin Morikawa schaffte es mit dem geteilten 50. Platz und einem Ergebnis von neun unter Par gerade noch so unter die Top 50 des Turniers.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.