Endlich wieder Golf: Charles Schwab Challenge gestartet

Endlich wieder Golf: Charles Schwab Challenge gestartet

Die PGA Tour meldet sich zurück aus der Corona-Pause. Mit Beginn der Charles Schwab Challenge in Fort Worth, Texas wurde der Turnierbetrieb wieder aufgenommen. Bei bestem Wetter versammelte sich reichlich Prominenz. Die Abstandsregel von sechs Fuß wurde allseits eingehalten. Zuschauer waren auf dem Gelände leider nicht gestattet.

Dies war umso trauriger, da mit dem Texaner Ryan Palmer ein Lokalmatador den ersten Abschlag ausführte und damit die Fans des Profigolf an den Bildschirmen erlöste. Mit Beginn der Charles Schwab Challenge endeten 91 Tage turnierfreie Zeit. Die wichtigste Nachricht vom Neustart: Es macht immer noch Spaß.

Am meisten davon dürften der Olympiasieger Justin Rose (Großbritannien) und der US-Amerikaner Harold Varner gehabt haben, die sich in bestechender Post-Corona-Form präsentierten, jeweils nur 63 Schläge brauchten und sich mit -7 an die Spitze des Leaderboards setzten.

Duell um die Spitze der Golf-Weltrangliste

Der Weltranglistenführende Rory McIlroy konnte hingegen noch nicht hervorstechen und reihte sich nach dem ersten Turniertag im Mittelfeld ein. McIlroy könnte je nach Turnierverlauf vom Spanier Jon Rahm überholt werden, was einem historischen Ereignis gleichkäme. Rahm, der sich optimal austrainiert zeigte, wäre der erste Spanier an der Spitze der Weltrangliste seit Seve Ballesteros im Jahr 1989.

Den Schlag des Tages zeigte Sung Kang. An der 13 gelang dem Koreaner ein Hole-in-One, wobei er ein Wasser-Hindernis zu überwinden hatte.

(Foto: Tom Pennington / Getty Images)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.