Vor vier Jahren öffnete der Congaree Golf Club seine Pforten und ist in diesem Jahr Gastgeber-Golfkurs für die Premiere der Palmetto Championship der PGA Tour. Das Tom-Fazio-Design ist dank guter Bewertungen bekannt, doch wenige Spieler kamen bislang in den Genuss, dort aufzuteen.

Das ändert sich allerdings in dieser Woche, wenn die Profis der PGA Tour ihre Schläger im Congaree Golf Club schwingen. Dass der Golfclub mit den Top-Plätzen der USA mithalten kann, bewies zuletzt der 39. Platz in der Wertung „America’s 100 Greatest Golf Courses“ des Online-Magazins „Golf Digest“, das jährlich eine Rangliste der besten Kurse veröffentlicht. Für einen ersten Eindruck hat 123golfsport.de fünf Fakten über den Platz in South Carolina gesammelt:

Riesige Sandflächen

Wenn der Kurs des Congaree Golf Club ein Merkmal hat, dann sind es die großflächigen Sankbunker, die eine Menge Raum einnehmen. Golfplatz-Architekt Tom Fazio platzierte sie so, dass sie insbesondere für Freizeit- und Amateur-Golfer kaum zu umspielen sind.

Mitglieder verfolgen ein gemeinsames Ziel

Dem Congaree Golf Club gehören neben den Eigentümern Dan Friedkin und Bob McNair rund 200 Golfer an, die mit ihrer Mitgliedschaft eine Botschaft vermitteln wollen. Die Leidenschaft für den Golfsport wollen sie mit benachteiligten Jugendlichen teilen, indem sie mit der Congaree Foundation zusammenarbeiten und ihre Ressourcen zur Verfügung stellen. Unter den Mitgliedern sind PGA- und LPGA-Spieler sowie Führungskräfte der Golfbranche.

Der „South Carolina Swing“ geht in die nächste Runde

Zum ersten Mal wird in diesem Jahr die Palmetto Championship im Congaree Golf Club ausgetragen. Nur wenige PGA-Spieler sind vertraut mit dem Platz, was für alle neue Herausforderungen mit sich bringt.

Nach der RBC Heritage im Harbour Town Golf Links und der PGA Championship auf dem Ocean Course auf Kiawah Island ist die Palmetto Championship nun das dritte Event des „South Carolina Swing“. Erlöse des Turniers gehen an die Congaree Foundation.

Ein Herz für Nachwuchs-Förderung

Die Congaree Foundation engagiert sich insbesondere für Zukunftschancen der jüngeren Generation, wobei der Fokus auf benachteiligten Jugendlichen liegt. Außerdem stellt die Organisation Programme für Studenten bereit, die sie auf zukünftige Karrieremöglichkeiten vorbereiten soll. Bei der jährlich stattfindenden Congaree Global Golf Initiative können sich die jungen Golfer in einem einwöchigen Golf-Camp auf die College-Aufnahme vorbereiten und einige von ihnen bekommen die Chance auf Stipendiengelder.

Clubhaus mit südlichem Charme

Auch das Clubhaus des Congaree Golf Club fand bereits seinen Platz in einer Rangliste des „Golf Digest“. „The Lodge“, wie das Gebäude genannt wird, schaffte es unter die Top 30 der „Greatest Clubhouses in America“. Insbesondere die Kaminlounge und die südliche Gastfreundschaft sorgen für eine angenehme Atmosphäre. In einer kleinen weißen Hütte erhalten die Gäste kostenlose Erfrischungen und zahlreiche Snacks für die Runde.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.