In vielen Köpfen hat sich festgesetzt, dass Golf ein elitärer und sehr teurer Sport ist. Dies war sicherlich vor vielen Jahren bzw. Jahrzehnten der Fall. Doch Golf wird immer mehr zum Breitensport und so zu einem wichtigen Teil im Leben vieler Menschen. So sind die Anzahl der Golfspieler im Deutschen Golf Verband (DGV) gemäß eigener Statistiken von 483.172 im Jahr 2004 auf 637.735 im Jahr 2013 angewachsen. Dies entspricht immerhin einem Wachstum von knapp 32%. Im gleichen Zeitraum ist die Anzahl der DGV Golfanlagen von 648 auf 724 Golfanlagen angestiegen.

Die Statuten des DGV verlangen jedoch von externen Golfern auch immer häufiger eine Mitgliedschaft in einem anderen DGV-Golfclub und eine anerkannte Platzreife. Insofern ist es eine wichtige Entwicklung in Deutschland, dass 2013 bereits 376 öffentliche Golfplätze auch für Golfer ohne Mitgliedschaft im DGV bespielbar waren. Mindestens 50% der öffentlichen Plätze bieten Golffans mindestens 9 Löcher. 268 öffentliche Golfplätze waren sogar ohne Platzreife bespielbar.

In Deutschland nimmt darüber hinaus die Anzahl der innerstädtischen Driving Ranges laufend zu, so dass der ambitionierte und interessierte Golfer seinen Golfschwung auch mit kurzen Wegen in der Stadt gut erreichen kann. Ein gutes Beispiel ist die Golf Lounge in Hamburg. Sie ist ca. 5 km vom Stadtzentrum entfernt in ca. 10 Autominuten erreichbar.

Golf war in Deutschland also noch nie so gut und so vielen Menschen zugänglich wie heute. Es gibt mittlerweile Golfmöglichkeiten für Menschen jeglichen Schlages und jeglicher Präferenz. Wir freuen uns, wenn immer mehr begeisterte zum Golfsport finden.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.