Bei Golfern ist die Wirbelsäule ist buchstäblich Dreh- und Angelpunkt in jeglichen Bewegungsabläufen. Der Rücken ist im Golfsport ständig Belastungen ausgesetzt. Die angespannte Haltung im Setup sowie der Auf- und Rückschwung können dem Rücken und somit Nacken bei falscher Bewegung erheblichen Schaden zufügen.

Ist die Platzreife einmal da, vergessen einige Golf-Einsteiger gerne, dass sie doch eigentlich noch ganz am Anfang stehen. Ohne die Korrektur eines Trainers können sich die Spieler leicht falsche Bewegungsabläufe angewöhnen. Die Rückenmuskulatur ist davon am häufigsten betroffen und die feinen Halswirbel werden in Mitleidenschaft gezogen. Das führt daraufhin zu Nackenschmerzen, die weiter in Richtung Kopf oder Schultern strahlen.

Das Training der entsprechenden Muskulatur kann bereits einigen Problemen vorbeugen. Wenn die Nackenschmerzen stärker werden und die Spieler schon lange belasten, ist dies meist die Konsequenz einer langfristigen Vernachlässigung. Mit einigen Übungen können Golfer die Nackenschmerzen behandeln. Im schlimmsten Fall ist eine Therapie oder sogar eine Operation anzusetzen. Sind die Schmerzen stressbedingt, ist es ratsam, der Ursache auf den Grund zu gehen. Erst dann können sich die Betroffenen frei machen und die Schmerzen richtig behandeln.

Tipp 1: Wärme

Um die Verspannungen zu lösen, kann Wärme als gutes Gegenmittel funktionieren. Ein Kirschkernkissen oder eine wärmende Creme können dabei ab und an Wunder bewirken.

Tipp 2: Nein-Bewegung

Die Finger werden bei dieser Übung zunächst in die Mulden links und rechts neben der Halswirbelsäule unter dem Kopf gelegt. Dann wird der Kopf langsam hin und her bewegt.

Wenn die Übungen nicht helfen, sollte eine Therapie angesetzt werden.

Dabei kann der Patient mit den Fingern sanft den Nacken massieren. Bei der Massage sollten keine Stellen ausgespart werden und die Betroffenen können den Vorgang mehrmals wiederholen.

Tipp 3: Acht nachzeichnen

Die Nasenspitze zeichnet bei dieser Übung eine acht in der Luft nach. Durch die variierenden Kreisbewegungen wird ein großer Teil der Nackenwirbelsäule bearbeitet.

Tipp 4: Chinesische Medizin

Hier stehen die Reflexzonen der seitlichen Nackenmuskulatur im Mittelpunkt. Die Betroffenen strecken zunächst den linken Daumen aus und cremen ihn mit Handcreme ein. Daraufhin massieren der rechte Daumen und Zeigefinger ein bis zwei Minuten den linken Daumen. Dasselbe wird mit dem rechten Daumen wiederholt.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.