Das Mayakoba Classic am vergangenen Wochenende sollte doch eigentlich das letzte PGA-Turnier des Jahres darstellen. Nach dem regulären Spielkalender ist das auch die richtige Annahme, doch die Organisatoren hängen noch ein Spektakel hinten dran. Mit dem QBE Shootout verabschieden sich einige Spieler in die Weihnachtspause und haben noch einmal richtig Spaß.

Das inoffizielle Event wurde 1989 zum ersten Mal ausgetragen und wird von Greg Norman veranstaltet. Seit 2001 findet es jährlich im Tiburón Golf Club im Ritz-Carlton Golf Resort in Naples, Florida statt. Während es auf der European Tour mit der DP World Tour Championship für die Spieler um alles geht, haben einige der PGA-Golfer kurz vor den Feiertagen lieber ein wenig Spaß. Vom 11. bis 13. Dezember treten 24 Teilnehmer in Paarungen gegeneinander an. Laut Golfpost war Norman im Hinblick auf die Besetzung bereits im Vorfeld schon ganz außer Häuschen. „Wir haben eines der stärksten Felder in der Geschichte des Turniers und das hat zu zwölf unglaublichen Paarungen geführt“, so der Veranstalter.

Titelverteidiger-Paar teet erneut gemeinsam auf

Im vergangenen Jahr holten Rory Sabbatini und Kevin Tway gemeinsam die Trophäe des Shootouts. In diesem Jahr gehen die beiden erneut gemeinsam aufs Feld, um ihren Titel zu verteidigen. Seitdem dies Hank Kuehne und Jeff Sluman 2004 erfolgreich gelang, triumphierte kein Team mehr zwei Jahre in Folge bei dem Shootout. Das wollen Sabbatini und Tway in diesem Jahr ändern. Doch das Feld um sie herum schläft nicht.

In den 12 Team sind 16 Golfer, die sich derzeit in den Top 50 der Golfweltrangliste befinden. Das Titelverteidiger-Team wird zunächst gemeinsam mit dem Kolumbianer Sebastian Munoz und dem Chilenen Joaquin Niemann aufteen. Das Team ist das erste lateinamerikanische in der Geschichte des Events. Das Team aus Harry English und Matt Kuchar durfte bereits zweimal bei dem QBE Shootout Siegesluft schnuppern und tritt auch an diesem Wochenende gemeinsam an. Es wird also nicht nur auf der European Tour spannend, auch wenn der Spaßfaktor auf der PGA Tour dieses Mal höher gewichtet wird.

Außerdem gehen folgende Golfer gemeinsam auf die Bahn:

Louis Oosthuizen – Bubba Watson

Daniel Berger – Stever Stricker

Abraham Ancer – Matthew Wolff

Billy Horschel – Brendon Todd

Ryan Palmer – Harold Varner III

Marc Leishman – Cameron Smith

Cameron Champ – Tony Finau

Lanto Griffin – Mackenzie Hughes

Kevin Na – Sean O‘Hair

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.