Im Real Club Valderrama zu gewinnen, ist einer von Martin Kaymers großen Träumen. In dieser Woche bekommt der Deutsche beim Estrella Damm N.A. Andalucía Masters erneut die Chance dazu und hofft die knappe Niederlage aus dem Vorjahr wieder wettmachen zu können.

John Catlin hieß der Sieger des Andalucía Masters 2020, der sich damit seinen ersten Titel auf der European Tour sicherte. Zwischenzeitlich sah es allerdings danach aus, als könnte Martin Kaymer ihm den heißbegehrten Titel doch noch wegschnappen. Doch auf die Übernahme der Führung folgten Schlagverluste und Kaymer musste dem US-Amerikaner mit zwei Schlägen Vorsprung den Sieg im Real Club Valderrama überlassen.

„So nah dran gewesen zu sein, schüttet nur noch mehr Öl ins Feuer und ich freue mich darauf, eine neue Chance in Sotogrande zu bekommen“, steckt der Deutsche voller Hoffnung für die diesjährige Austragung des Events. Seitdem er den Kurs 2007 das erste Mal gespielt habe, sei es sein Ziel gewesen, dort zu gewinnen.

Dass der Sieg auch in diesem Jahr kein Zuckerschlecken wird, dürfte mit Blick auf das Teilnehmerfeld klar sein. Außerdem ließ sich Kaymer in den vergangenen Monaten durchaus wenig auf der europäischen Tour blicken, während er im vergangenen Jahr bereits vor dem Andalucía Masters mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machte.

Cabrera Bello strebt zweiten Sieg infolge an

Einer seiner stärksten Konkurrenten dürfte wohl Top-Favorit Jon Rahm sein, der nach der Open de España bei einem weiteren Event des Spanish Swing an den Start gehen wird. Ähnlich wie Kaymer hat der Spanier noch eine offene Rechnung mit dem Kurs, denn 2019 steckte er in der Rolle des Zweitplatzierten. „Für Spanier ist es ein Golfkurs, auf dem wir alle siegen wollen“, so der Weltranglistenerste über sein Ziel für das kommende Wochenende.

Rafa Cabrera Bello sieht das mit Sicherheit genauso und nach seinem Sieg in der Vorwoche stehen die Chancen auf einen weiteren Triumph im Heimatland durchaus gut. Golffans dürfen sich jedenfalls auf jede Menge Unterhaltung und vielleicht auch ein genauso spannendes Finale wie am vergangenen Wochenende freuen.

Titelbild: European Tour

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.