Von azurblauem Wasser, Temperaturen um die 30 Grad und weißen Sandstränden können viele derzeit nur träumen. Für die Spieler der PGA Tour geht der Traum in dieser Woche in Erfüllung, wenn sie auf die hawaiianische Insel Maui reisen. Doch für Sonnenbaden und Cocktails am Strand bleibt am kommenden Wochenende keine Zeit, denn der „Plantation Course“ des Kapalua Golf Resort hat es in sich.

Der Nummer 1 der Golfplätze auf Hawaii wird wie in jedem Jahr seit 1999 die Spieler des Sentry Tournament of Champions begrüßen. Wenn denen schon keine Zeit für ein erfrischendes Bad im Pazifischen Ozean bleibt, können sie während des Turniers zumindest den dramatischen Meerblick genießen, der sich ihnen an beinahe jedem Loch bietet.

Denn der „Plantation Course“ ist direkt an den Hängen der West Maui Mountains gelegen und fordert die Profis mit seinen Höhenunterschieden jedes Jahr aufs Neue heraus. Genauigkeit und Feingefühl sind somit in dieser Woche besonders gefragt.

Abhänge kommen Distanzen zugute

Die gekippte Lage an einigen Stellen des Fairways könnte den Golfern beim Sentry Tournament of Champions zugutekommen. Da braucht es vielleicht gar nicht unbedingt die Muskelkraft von Golf-Hulk Bryson DeChambeau, um den 7.596 Yards langen 73-Par-Kurs zu bestreiten. Die abschüssigen Stellen sorgen auch bei kurzen Schlägen dafür, dass die Bälle hohe Geschwindigkeiten und Distanzen aufbauen können.

Plantation Course des Kapalua Golf Resort

Während diese Charaktereigenschaften den Kurs zu einer wahren Golf-Herausforderung machen, sind die großzügigen Grüns und die breiten Fairways auch für den durchschnittlichen Golfer spielbar. Wer sich den „Plantation Course“ einmal aus der Ferne anschauen möchte, kann das an diesem Wochenende in den eigenen vier Wänden tun. Golf-Größen wie Dustin Johnson, Jon Rahm und Bryson DeChambeau teen bei der diesjährigen Austragung des Sentry Tournament of Champions auf.

Ursprünglich qualifizierten sich für das Turnier nur die Spieler, die im vorangegangenen Golfjahr mindestens einen Triumph feiern konnten. Aufgrund der Corona-bedingten Verschiebung oder Absage einiger Events im vergangenen Jahr ist die Teilnahme 2021 allerdings auch den PGA-Spielern erlaubt, die 2020 bei der Tour Championship an den Start gegangen sind.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.