Mike Whan: Vom Commissioner der LPGA zum CEO der USGA

Vor einem Monat war auf der LPGA Tour klar, dass Mike Whan seinen Posten niederlegen würde. Ab dem kommenden Sommer wird Whan in die Fußstapfen von Mike Davis treten und der neue Chef der United States Golf Association sein. Davis kündigte bereits im vergangenen Jahr seinen Rücktritt an und will sich in Zukunft dem Design von Golfplätzen widmen.

Elf Jahre fungierte Whan als Commissioner der LPGA Tour und erzielte dort große Erfolge wie die Steigerung von Turnieren, Preisgeldern und Fernsehstunden. Besonders am Herzen lag ihm die Nachwuchsarbeit und das LPGA-USGA Girls Golf Programm hat mittlerweile 90.000 Mitglieder.

Davis sieht in Whan einen ehrwürdigen Nachfolger und den Verband damit in guten Händen: „Ich hatte das Vergnügen, viele Jahre mit Mike Whan zusammenzuarbeiten und sehe ihn als vertrauenswürdige, strategische Führungspersönlichkeit, die eine nachgewiesene Erfolgsbilanz beim Aufbau kooperativer Partnerschaften hat“, so Davis in der Pressemitteilung der USGA.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.