Nächster Überraschungssieger auf der PGA Tour?

Golfer Kevin Yu blickt seinem abgeschlagenen Ball hinterher

Der Sensationssieg von Nick Dunlap bei The American Express hat den gesamten PGA-Kosmos mal wieder so richtig schön wachgerüttelt. Und auch bei der Farmers Insurcance Open, die in dieser Woche früher als gewohnt startet, wurde direkt ein Ausrufezeichen gesetzt.

Die ersten Turniere der neuen Saison sorgten ja für einige Überraschungen. Zuletzt die Sensation durch den Amateur Nick Dunlap. Der ließ am vergangenen Wochenende die Golfstars relativ alt aussehen und gewann mit komfortablem Vorsprung. Als Amateur konnte er zwar kein Preisgeld für sich vereinnahmen, erhielt jedoch ein umfangreiches Paket an Starberechtigungen.

Die Einladung zur Farmers Insurance Open an diesem Wochenende hat er jedoch ausgeschlagen. Er wolle erst mal wieder nach Hause, um sich im Kreise der Familie und Freunde Gedanken über die Zukunft zu machen, so der Youngster.

Zeitverschobenes Event

Die Farmers Insurance Open begann diese Woche bereits am Mittwoch. Schließlich wollte man hinsichtlich Zuschauerinteresse mit der Finalrunde am Sonntag nicht mit der NFL Conference Championship in den USA konkurrieren. So ging es für die Profis gestern bereits bei relativ ungemütlichen Bedingungen in Torrey Pines an den Start.

Stephan Jäger mit gutem Auftakt – Schmid und Straka unzufrieden

Stephan Jäger ließ es gleich mal richtig krachen. Vier Birdies auf den Frontnine brachten ihn in Position. Leider folgte an Bahn 11 ein Doppelbogey auf dem Par 3. Dank zweier weiterer Birdies konnte er jedoch das Tagesergebnis von -4 halten und spielte sich damit in die Top 20 (T19). Für Matti Schmid (+3) und Sepp Straka (+1) lief es nicht sonderlich gut. Sie landeten nach der ersten Runde abgeschlagen auf Positionen jenseits der 100. Der Regensburger und der Wiener werden in der zweiten Runde sensationell spielen müssen, um sich Hoffnungen auf einen Starplatz am Wochenende machen zu können.

Neues Gesicht an der Spitze des Leaderboardes

Mann des Tages in der ersten Runde war der Chinese Kevin Yu. Er spielte eine bombenstarke -8 und konnte damit den Routinier Patrick Cantlay mit -7 vorübergehend auf Rang 2 verweisen. Kevin Yu ist bislang noch nicht besonders in Erscheinung getreten. Bislang noch ohne Sieg oder Runner-Up-Ergebnis auf der Tour wird er nun zeigen müssen, ob er dem Druck Stand halten und das gute Ergebnis der ersten Runde auch bestätigen kann.

Leicht wird dies nicht. Im Teilnehmerfeld befinden sich schließlich große Namen, die sich alle noch Chancen ausrechnen. Mit Verfolgern wie Hideki Matsuyama, Colin Morikawa, Ludvig Aberg, Justin Rose, Tony Finau, Nicolai Hojgaard, Ryan Fox und dem Titelverteidiger Max Homa wird das ein schwieriges Unterfangen. Dies gilt umso mehr, da Yu sich seine gute Ausgangsposition am ersten Tag auf dem als „leichter“ gewichteten North Course erspielte.

Torrey Pines Nord und Süd Kurs

Ausgetragen wird das mit einem Gesamtpreisgeld in Höhe von 9,0 Millionen US Dollar dotierte Turnier auf den beiden Kursen des Torrey Pines Golf Clubs in San Diego/Kalifornien.

Gemeinhin gilt unter den Akteuren der North Course (7.258 Yards) im Verhältnis zum South Course (7.765 Yards) als der etwas leichtere Platz. So verwundert es auch nicht, dass sich innerhalb der 18 Spieler, die sich am ersten Tag bis unter die T9 spielten, mit Nicolai Hojgaard und Nick Hardy lediglich zwei Spieler befinden, die ihr Ergebnis auf dem South Course erspielten. Man wird also damit rechnen können, dass bereits der zweite Tag einige Verschiebungen in den Top 30 mit sich bringen wird.

Foto: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.