Während die PGA Tour bereits erfolgreich in die neue Saison gestartet ist, werden auf der LPGA Tour die letzten Turniere ausgetragen. So auch am kommenden Wochenende, an dem die BMW Ladies Championship stattfindet. Dabei wird Ha Na Jang versuchen, ihren Titel von 2019 gegen ein starkes Feld zu verteidigen.

Aufgrund der Pandemie fiel das prestigeträchtige Turnier im vergangenen Jahr aus und Ha Na Jang kann erst am kommenden Wochenende die Titelverteidigung antreten. 2019 reichten 72 Löcher nicht aus, um den Sieg einzutüten. Im Playoff musste die Südkoreanerin gegen Danielle Kang bestehen, setzte sich am Ende durch und gewann ihren fünften LPGA Tour-Titel. In diesem Jahr trifft sie auf ein starkbesetztes Teilnehmerfeld, das versuchen wird, die letzten Punkte vor dem Saisonfinale zu ergattern.

Durch die Corona-Pandemie und die damit verbunden Reiseeinschränkungen war die LPGA Tour gezwungen in Absprache mit den Veranstaltern drei der geplanten Turniere des Asia Swing abzusagen. Somit bleibt nur noch die BMW Ladies Championship, die im südkoreanischen Busan ausgetragen wird.

Auf das Event folgt nur noch die Pelican Women’s Championship, bis die Saison dann mit der CME Group Tour Championship zum Ende kommt. Dafür wollen die Spielerinnen sich bei den verbleibenden beiden Turnieren noch die nötigen Punkte holen, damit sie um den begehrten Titel und das größte Preisgeld im Frauengolf (1,5 Millionen US-Dollar) spielen können.

Deutsche Spielerinnen mit guten Chancen auf Startplatz im Finale

Nur 60 LPGA-Profis erhalten einen Startplatz für das Finale in Naples, Florida. Im Race to CME Globe Season sammelten sie seit Beginn der Saison Punkte. Nelly Korda führt die Liste derzeit an und wird von Jin Young Ko und Patty Tavatanakit gefolgt.

Aus deutscher Sicht haben bei weiterhin starken Leistungen drei Spielerinnen die Chance, beim letzten Turnier an den Start gehen zu dürfen. Die beste deutsche Spielerin im Race to CME Globe Season-Ranking ist derzeit Esther Henseleit (39.) mit 840.300 Punkten und damit 2.080 Punkte hinter der Führenden. Caroline Masson liegt auf dem 46. Rang mit 75 Punkten weniger als Henseleit.

Sophia Popov reiht sich mit 659.500 Punkten auf dem 51. Platz ein. In dieser Woche ist Henseleit die einzige der deutschen Spielerinnen, die sich im Busan die Ehre geben wird und darauf hoffen darf, noch weitere Punkte für das Saisonfinale zu erspielen.

Titelbild: LPGA Tour

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.