Vom 9. bis 28. Oktober hat der DGV Golfanlagen in Deutschland bezüglich der Auswirkungen der Corona-Pandemie befragt. Mehr als 40 Prozent der Golfclubs haben teilgenommen und die Ergebnisse geben einen Einblick in die unterschiedlichen Konsequenzen.

Bis heute sei kein Fall einer Ansteckung auf einem Golfplatz bekannt, so Claus Kobold beim Online-Hearing des DGV. Der Präsident des Deutschen Golfverbandes zeigt sich sichtlich erfreut darüber, dass der Golfsport „besser durchgekommen ist, als viele andere Zweige der Freizeitwirtschaft.“ Einen Großteil dazu beigetragen hätten laut Kobold Gespräche mit der Politik und die Umsetzung der Auflagen auf den einzelnen Anlagen. Diese zeigten sich in der Umfrage über die Saison 2020 durchaus zufrieden.

Golfanlagen bilanzieren positiv

An der Umfrage nahmen 41,1 Prozent der Golfanlagen und 35,1 Prozent der DGV-Mitglieder teil. Dabei wurden unterschiedliche Facetten wie Mitgliederzahlen, Einnahmen, Startzeitenregelungen und die Stimmung im Club beleuchtet. Auf die Frage, wie zufrieden sie wirtschaftlich aus der Saison gehen, gaben fast 80 Prozent der Teilnehmer an, zufrieden oder sehr zufrieden zu sein. Im Vergleich zu der vorangegangenen Saison sind das knapp 15 Prozent mehr. Besonders erfreulich zeigt sich das gesteigerte Interesse am Golfsport.

Die Anzahl der Teilnehmer an Schnupperkursen stieg bei 59,1 Prozent der Befragten deutlich oder sehr deutlich. Auch die Platzreifekurse erlebten einen Anstieg. Flexible Mitgliedschaftsmodelle waren in dieser Saison beliebter als Vollmitgliedschaften. Im Vergleich zum Vorjahr verdoppelte sich die Nachfrage von 5,1 auf 10,8 Prozent. Durchweg positive Auswirkungen auf die Golfanlagen hat die Pandemie dennoch nicht.

Keine Einnahmen ohne Turniere

Durch die verminderte Anzahl an Turnieren in der Saison 2020 mussten die Golfanlagen dahingehend mit Einbußen rechnen. Die Zahl der Turnierrunden sank um mehr als 70 Prozent und die Einnahmen durch Sponsoring um 87,6 Prozent. Dennoch zeigen sich die Teilnehmer erfreut über ein neues Gefühl auf den Anlagen.

Der Zusammenhalt während der Pandemie ist gestiegen, was bei dem Großteil der Befragten im Engagement in der Krisenzeit äußert. Die Stimmung in den Clubs ist besser und das Verhalten der Golfer unter- und miteinander veränderte sich bei einigen Golfclubs zum Positiven.

Fotos: DGV

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.