Es gibt immer wieder Momente, die in die Golfgeschichte eingehen. Wenn ein Ball im Baum landet, blicken alle gespannt auf den Spieler: Wird er es wagen, seinen Schlag in der Baumkrone fortzusetzen oder kassiert er den Strafschlag? Was unmöglich scheint, gelang mit Sergio Garcia und Bernhard Langer mindestens schon zwei Golfern.

Vor acht Jahren nahm Sergio Garcias Spiel eine kuriose Wendung, als er einen Baum erklomm und von dort aus zum Schlag ansetzte. Kurz zuvor hatte er seinen Abschlag gespielt und der Ball war in einem Baum, in etwa fünf Metern Höhe liegen geblieben.

Eine Möglichkeit für den Spanier wäre gewesen, den Ball verloren zu geben und einen Strafschlag zu kassieren. Dann hätte er nach Regel 28 den Golfball innerhalb von zwei Schlägerlängen unter dem Baum fallen lassen müssen, um weiterspielen zu können. Den meisten Spielern wäre die zweite Option wohl kaum ein Gedanke wert gewesen. Doch Garcia entschied sich für die eindeutig schwierigere Variante.

Einhändig vom Baum gechippt

Nach einer dreiminütigen Klettertour suchte Garcia minutenlang nach der richtigen Position, um den Ball abschlagen zu können. Nachdem er diese gefunden hatte, positionierte sich der Golfprofi mit dem Rücken zur Schlagrichtung. Die Spannung der Zuschauer beim Arnold Palmer Invitational muss riesig gewesen sein. Einhändig chippte der Spanier den Ball vom Baum. Nachdem er 15 Meter weit geflogen war, landete der Golfball mitten auf dem Green.

Obwohl er sich so ins Zeug gelegt hatte, musste Garcia zwei Löcher später aufgeben. Schmerzen an der Schulter und der Achillessehne führten zur Aufgabe. Die Kletterpartie habe damit aber nichts zu tun, sagte der Golfer im Anschluss.

Bernhard Langer machts vor

Was dem spanischen Golfprofi gelungen war, hatte Bernhard Langer schon einige Jahre zuvor eindrucksvoll gezeigt. Der Deutsche schlug 1981 bei einem Turnier in England seinen Ball auf einen Baum. Auch er wollte den Strafschlag nicht ohne weiteres hinnehmen und kletterte kurzerhand in die Krone. Den Ball spielte er schließlich perfekt aufs Fairway.

Als Langer kurze Zeit später zu seinem ersten Turnier in die USA einreiste, war er schon als der Spieler bekannt, der auf den Baum geklettert war.

Titelbild: Thor Jorgen Udvang – stock.adobe.com

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.