Die deutsche Golferin Sophie Hausmann sorgt derzeit auf der Symetra-Tour für Furore. Am vergangenen Wochenende gewann sie mit der IOA Championship in Beaumont, Kalifornien ihr erstes Turnier. Bereits in der Vorwoche hatte Hausmann mit einem sechsten Platz auf sich aufmerksam gemacht.

Bei der Carlisle Arizona Women’s Golf Classic hatte Hausmann sich den Platz unter anderem mit der US-Amerikanerin Sophia Schubert geteilt, die sie diesmal mit drei Schlägen hinter sich lassen konnte. 206 Schläge bedeuteten für die 23-Jährige aus Nottuln in Nordrhein-Westfalen ein Ergebnis von -10. Mit 68 – 68 – 70 war sie an jedem Turniertag exakt um einen Schlag besser als ihre Beinahe-Namensvetterin. Letztere teilt sich den zweiten Platz mit der Kanadierin Maude-Aimee Leblanc.

Im Morongo Golf Club in Tukwet Canyon war Hausmann mit einer Führung von einem Schlag in den Finaltag gegangen. An diesem Sonntag machte ein starker Wind den Golferinnen schwer zu schaffen. Die meisten Teilnehmerinnen lieferten an diesem Tag ihre schwächste Leistung ab. Anders übrigens die zweitbeste deutsche Teilnehmerin Isi Gabsa, die nach 72 und 72 mit 70 ihre beste Leistung ablieferte und sich so noch auf den geteilten fünften Platz vorkämpfte.

Wind am Finaltag erschwerte die Bedingungen

Hausmann ging mit vier Birdies gegenüber lediglich zwei Bogeys durch den Wind, was ihren Vorsprung sogar noch vergrößerte. Die glückliche Siegerin zeigte sich im Anschluss durchaus überrascht von ihrem Triumph: „Da draußen war ich mir gar nicht so sicher, auf welcher Platzierung im Leaderboard ich stehe“, so Hausmann. „Ich merkte, dass es sehr windig war. Das Par war mein Freund und über jedes Birdie habe ich mich gefreut. Ich habe mich ein wenig bis zur 18 geschlichen, uns sagte mir: ,Ok, du hast heute ziemlich gut gespielt‘“.

So durfte Hausmann die Siegprämie von 22.500 US Dollar mitnehmen. Die 23Jährige spielt ihre zweite Saison auf der Ausbildungstour zur LPGA. Vorher spielte sie Golf auf der University of Idahoe. Sie teet außerdem auf der Ladies European Tour auf.

Titelbild: Symetra Tour

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.