Immer wieder passiert es: Der Ball landet mit einer Rechtskurve zwischen den Bäumen und ist kaum noch zu retten. Der Slice ist ein Albtraum für Golfer, insbesondere für Golfanfänger.

Der Griff und der Griffdruck sind bei einigen Slicern die Ursache für die Rechts-Tendenz ihrer Bälle. Dadurch kann die Schwungbahn nicht richtig verlaufen und das Schlägerblatt trifft den Ball nicht im richtigen Moment. Mit einigen Tipps können Spieler gegen den Slice arbeiten.

Woher kommt die Tendenz zum Slice?

Die Ursache für den Slice entsteht in den meisten Fällen bereits im Schwung, erklärt Florian Raggl in seinem Technik-Video „Wie ihr den Slice mit dem Driver für immer loswerdet“. Die Schwungbahn verläuft dabei von außen und hat damit schon einen zu starken Drang in die falsche Richtung. Darüber hinaus ist die Schlagfläche beim Slice geöffnet, was letzten Endes zu der falschen Kurve führt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Driver besitzt eine Wölbung nach vorne, die insbesondere hinsichtlich des Treffmoments berücksichtigt werden sollte. Wenn die Golfer den Ball auf der Innenseite des Schlägerkopfes treffen, entsteht ein Rechtsdrall und der Ball läuft in einer Rechtskurve über das Grün.

Der richtige Griff ist entscheidend

Alles beginnt mit dem richtigen Griff. Die Golfer müssen sich bewusst sein, dass sie den Treffmoment mit dem falschen Griff bereits stark verändern können. Der Driver sollte beim Abschlag in den Fingern der linken Hand liegen und die Hand legt sich dann um den Schlägergriff. Auch die rechte Hand hält den Schläger nur in den Fingern und umschließt dann mit der Handfläche und dem Daumen den Griff.

Durch das Ziel, den Ball so weit wie möglich zu schlagen, sind der Druck und die Spannung im Slice bei einigen Golfeinsteigern zu stark. Sie umklammern den Griff mit so viel Kraft, dass sie im Durchschwung den Schläger mit ihren Handgelenken blocken. Die gewinkelten Handgelenke im Aufschwung müssen im Durchschwung entwickelt werden. Den Druck zu verringern, kann entscheidend für den richtigen Treffmoment auf der Schlagfläche des Schlägers sein.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.