16 Millionen Euro: Royal Dornoch Golf Club baut neues Clubhaus

Ein Clubhaus auf einem pittoresken Golfplatz

Royal Dornoch bekommt ein neues Clubhaus. Für umgerechnet gut 16 Millionen Euro errichtet Morrison Construction das Gebäude auf dem renommierten schottischen Golfplatz. Die feierliche Grundsteinlegung fand Ende Dezember 2023 statt.

Morrison Construction ist Hauptauftragnehmer dieses 18-monatigen Projekts. Das neue Clubhaus wird das derzeitige Gebäude ersetzen. Dieses folgte auf das ursprüngliche Clubhaus im Jahr 1909. Zwischenzeitlich hat es der Club mehrmals erweitert. 

Der Royal Dornoch Golf Club lockt jedes Jahr Tausende von Besuchern in die Highlands. Die Pandemie hatte bislang die Pläne zur Umsetzung des Projekts verzögert.  Man will ein Clubhaus schaffen, das dem 21. Jahrhundert gerecht wird und gleichzeitig den Ruf eines historischen Golfclubs widerspiegelt. Im Herbst gaben die Mitglieder grünes Licht für den Bau. 

Generalunternehmen mit ausgeprägtem Highland-Flair

„Wir freuen uns, dass wir das preisgekrönte Unternehmen Morrison Construction nach einem weitreichenden Präqualifikations- und Ausschreibungsverfahren als Hauptauftragnehmer ausgewählt haben“, erklärte Clubkapitän Professor David Bell. „Das Unternehmen wird künftig mit dem bekannten schottischen Architekturbüro Keppie Design und unserem eigenen Vollzeit-Projektmanager zusammenarbeiten. Morrison Construction hat eine nachgewiesene Erfolgsbilanz bei der termingerechten und budgetgerechten Umsetzung prestigeträchtiger Projekte. Darunter in den letzten Jahren das Lighthouse Innovation Centre der Glenmorangie Distillery in Tain und das neue Besucherzentrum der Clynelish Distillery in der Nähe von Brora“, fühte Bell hinzu

Ein schottischer Golfplatz unter bewölktem Himmel

Das Unternehmen hat seine Wurzeln in Tain und ein Büro für die Highlands in Inverness. Dementsprechend fügte General Manager Neil Hampton hinzu: „Als Golfclub mit starken kommunalen Bindungen sind wir immer bestrebt, unser Geld lokal auszugeben.  Wir freuen uns daher, dass wir ein Unternehmen mit einem so ausgeprägten Highland-Flair gefunden haben, das die Entwicklung vorantreiben wird.“

Hampton betont auch den ökologischen Aspekt: „Das neue Clubhaus wird ein Vermächtnis schaffen, an dem sich Generationen erfreuen können. Durch den Einsatz modernster Technologie werde wir unsere Energierechnungen und unseren CO2-Fußabdruck drastisch reduzieren. ” Der Spielbetrieb auf dem Championship Course soll durch den Bau nicht beeinträchtigt werden.

Fotos: Helma Scheffler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.