Golf spielen lernen #6: Der Drive

Golf spielen lernen #6: Der Drive

Für erfahrene Golfspieler ist der Drive der erste Schlag an ein weit entferntes Loch. Es ist der längste Schlag im Golfspiel. Mit der richtigen Abschlagtechnik kann ein Golfer den Ball bis zu 300 Meter weit schlagen. In unserer Serie „Golf spielen lernen“ erklären wir, wie der Drive richtig gespielt wird.

Der Griff beeinflusst die Flugbahn des Golfballs und ist für der Schlag besonders wichtig. Wie Golfprofi Florian Raggel in seinem Video erklärt, sollte das Schlägerblatt parallel zur Zielrichtung liegen. Von der Seite wird – bei Rechtshändern – mit der linken Hand zuerst gegriffen. Die rechte Hand greift von der anderen Seite dazu. Zu beachten ist, dass zwischen Daumen und Zeigefinger eine V-Form gebildet wird, die bei beiden Händen zur rechten Schulter zeigt.

Treffer in der goldenen Mitte

Der Schläger, mit dem abgeschlagen wird, ist der Driver. Durch die Neigung am Loft kann der Ball sehr weit geschlagen werden. Damit der Ball möglichst weit fliegt, muss man ihn mit der Mitte des Schlägerkopfes treffen.

Viele Golfer können nicht nachvollziehen, wo der Schläger den Ball trifft. Mit sogenannten Impact-Tapes, die auf der Schlagfläche des Schlägers befestigt werden, zeichnet sich der Abdruck des Balles ab. Mit Hilfe der Abdrücke sieht man, wo der Ball getroffen wurde. Durch Änderung des Griffes kann man nun die Griffhaltung korrigieren.

Die Haltung verleiht Schwung

Der Driver ist der längste Schläger im Bag, daher sollte man aufrecht stehen und sich nicht zu weit nach vorne beugen. Durch die aufrechte Haltung kann mehr Schwung geholt und der Schläger maximal nach hinten gebracht werden. Der Oberkörper ist leicht nach rechts geneigt, da die rechte Hand tiefer greift als die linke. Während der Ausführung des Schlags sollte der Oberkörper leicht hinter der Ballposition bleiben.

Golfball auf einem Tee dahinter das Schlägerblatt eines Drivers
Der Ball sollte zur Hälfte über das Schlägerblatt ragen.

Der Ball sollte in etwa auf der Höhe der Ferse liegen, was laut Florian Raggel sehr entscheiden ist. Die Wahl des richtigen Tees ist hier ausschlaggebend. Liegt der Golfball auf dem Tee, sollte er zur Hälfte über das Schlägerblatt des Drivers ragen, wenn man diesen daneben stellt (siehe Bild). Dann kann der Ball in der Aufwärtsbewegung mittig getroffen werden.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.