Golf spielen lernen #2: Gut gegriffen ist halb gewonnen

Golf spielen lernen #2: Gut gegriffen ist halb gewonnen

Die richtige Grifftechnik ist ein sehr wichtiges Element für Golfer. Ihr Schlag hängt wesentlich davon ab, ob der Griff korrekt ausgeführt wird. Bei einem Golfschlag arbeiten die Muskeln auf eine Verdrehung hin, was für normale menschliche Bewegungen nicht typisch ist. Der korrekte Kontakt der Hände mit dem Schläger ermöglicht den Muskeln, effizient zu arbeiten. 123Golfsport.de erklärt im Rahmen der Serie “Golf spielen lernen”, wie Sie den Schläger richtig greifen.

Es gibt drei Arten von Griffen:
– Overlapping-Griff
– Interlocking-Griff
– Baseball-Griff

Overlapping
Die häufigste Grifftechnik ist der Overlapping- oder Vardon-Griff. Diese wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts dank des siebenfachen Major-Siegers Harry Vardon populär.

Sie sollten bei dieser Technik darauf achten, Ihren Golfschläger nicht wie einen Hammer oder einen Hockeyschläger zu halten, sondern so, als würden Sie jemanden mit der linken Hand begrüßen (sofern Sie Rechtshänder sind).

Die Finger sollten locker am Schläger anliegen. Ziel ist es, den Golfball im rechten Winkel zu treffen. Achten sie darauf, dass der kleine Finger der rechten Hand dabei zwischen Zeige- und Mittelfinger der linken Hand gelegt wird.

Interlocking-Griff

Sie starten bei diesem Griff mit der linken Hand. Der Schläger sollte dabei leicht in der Hand liegen. Der Daumen liegt bei dieser Technik mittig auf dem Griff des Schlägers. Der Zeigefinger umfasst den Schläger dabei und gibt ihm halt.

Der klassische Interlocking-Griff

Der Daumen der rechten Hand ruht auf dem oberen Teil des Griffes leicht mittig links ausgerichtet. Die Spitzen des Daumens und des Zeigefingers sollten sich dabei fast berühren. Der kleine Finger der rechten Hand greift dann in den Zeigefinger der linken Hand ein.

Baseball-Griff

Beim Baseball-Griff schließlich liegt die rechte Hand schlicht über der linken Hand. Bei korrekter Positionierung beider Hände auf dem Schläger sollten Sie die Knöchel des Zeige- und Mittelfingers an der Außenseite der rechten Hand sehen. Die rechte Hand ruht so auf der linken, dass die verlängerte Lebenslinie der rechten Hand auf dem Daumen der linken Hand aufliegt.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.