Golf und Ernährung #3: Nach dem Spiel

Golf und Ernährung #3: Nach dem Spiel

Nach dem Golfspiel ist der Körper erschöpft. Durch lange Schläge werden die Muskeln belastet und von stundenlanger Konzentration der Kopf beansprucht. In unserer Serie „Golf und Ernährung“ geben wir Tipps zur Ernährung rundum die Golfpartie. Häufig unterschätzt wird die Mahlzeit nach dem Spiel.

Kohlenhydrate sind nicht nur vor dem Spiel, sondern auch nach der Golfpartie sehr wichtig. Durch die in der Mahlzeit aufgenommenen Nährstoffe wird der aufgebrauchte Energiespeicher wieder aufgefüllt. Nach der Runde sollte man daher innerhalb von einer Stunde etwas Essen. Hierfür eignen sich Eiweiße. Sie halten lange satt und sind wertvolle Proteinlieferanten.

Regenerationsphase: Schnelle Muskelheilung dank Proteinen

Die Regenerationsphase der Muskeln nach dem Golfspiel ist wichtig und sollte berücksichtigt werden. Die Nahrung ist der Treibstoff für den Körper. Werden nach der Runde die richtigen Nährstoffe aufgenommen, kann der Körper sich schneller erholen und durch die Proteine können auch die beanspruchten Muskelfasern schneller heilen.

Lebensmitteln mit rohen Nahrungsmitteln auf einem Holzbrett
Proteinreiche Mahlzeiten unterstützen die Regenerationsphase

Bei der Mahlzeit im Clubhaus kann man sich daher etwas gönnen. Aber Vorsicht, ein Gericht mit hohem Fettgehalt verlangt dem Körper viel Verdauungsarbeit ab und kann träge machen. Vielleicht nach der Runde erst mal zum Salat mit Hähnchen greifen. Eine deftige Mahlzeit, um sich zu belohnen, sollte man lieber auf den Abend verschieben

Die richtige Ernährung beginnt sieben Tage vorher

Für regelmäßige Golfer gilt: Nach der Partie ist vor der Partie. Daher sollten ambitionierte Sportler es mit der „Belohnung“ am Abend nicht übertreiben. Der richtige Ernährungsplan vor einem Turnier beginnt nämlich schon sieben Tage vorher. Für maximale Energie sollte man einige Tage vor dem Turnier auf besonders fettiges Essen verzichten. Der Körperspeicher wird durch ausgewogene Ernährung mit Kohlenhydraten und Proteinen gefüllt, welche wiederrum in Energie umwandelt werden. Auf ausgiebiges Kraft- oder Ausdauertraining sollte man während dieser Tage verzichten, um die gespeicherte Energie nicht vollständig aufzubrauchen.

Um die beste Leistung aus sich rauszuholen, sollte man auf seine Ernährung achten. Alles über die Ernährung vor– und während des Golfspiels, kann auf 123golfsport.de nachgelesen werden.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.