Geplant sind die Olympischen Spiele für Juli 2021 in Tokyo. Ob die Corona-Pandemie die Austragung letztlich zulässt, ist jedoch nicht sicher. Dennoch stehen die Kriterien für die Qualifikation der Golfer fest.

Der Golfsport wurde als Disziplin bei den Olympischen Spielen bislang erst dreimal anerkannt. Nachdem die Sportart seit 1904 von den Olympischen Spielen ausgeschlossen war, dauerte es 112 Jahre, bis sie wieder aufgenommen wurde. Während der 121. regulären Sitzung des Internationalen Olympischen Komitees wurde vereinbart, Turniere in den Jahren 2016 und 2020 abzuhalten. Im vergangenen Jahr sollten die Golfer in Tokio also zum vierten Mal an den Start gehen. Aufgrund der Corona-Situation mussten die Spiele jedoch auf 2021 verschoben werden.

Und auch dahingehend herrschen noch einige Unklarheiten. Wie viele Fans zu den Olympischen Spielen zugelassen werden, haben die Veranstalter bislang nicht entschieden. Trotz der Zweifel an der Austragung im kommenden Sommer stehen die Kriterien für die Qualifikation fest.

Es sieht schlecht aus für Tiger Woods

Die Top 15 Spieler der Olympischen Golf Rankings werden an den Spielen teilnehmen können. Das entspricht bei den Herren der offiziellen Golf-Weltrangliste und bei den Damen den Rolex Rankings. Pro Land werden maximal vier Spieler zugelassen. Und genau diese Hürde könnte für Tiger Woods unüberwindbar werden. Denn so muss er nicht nur zusehen, dass er sich bis zum Start der Olympischen Spiele unter den Top 15 der Welt befindet, sondern auch noch unter den vier besten Spielern der USA.

Nach den Top 15 wird das Feld bis zu einer Maximalzahl von 60 Spielern vervollständigt. Dabei geht das Internationale Olympische Komitee nach den Olympischen Golf-Rankings und es qualifizieren sich die zwei besten Spieler aus einem Land, das noch nicht zwei oder mehr Spieler aus den Top 15 im Feld hat.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.