Golf-Stars und ihr Leben #8: Jack Nicklaus

Golf-Stars und ihr Leben #8: Jack Nicklaus

„Er sieht aus wie ein großer, kuschliger, goldener Bär.“ So beschrieb der Sportjournalist Don Lawrence das Golftalent Jack Nicklaus. Seitdem schlug sich Nicklaus als der „golden bear“ in die Geschichtsbücher des Golfsports. Mit 18 Major-Siegen gilt Nicklaus als der beste Spieler der Golfhistorie.

Die Karriere des jungen Golfers mit den goldblonden Haaren aus Ohio begann 1961. Unter Kritikern war Nicklaus zu Beginn als „Fat Jack“ bekannt, da er zu dieser Zeit etwas mehr auf den Rippen hatte. Mit seinen Leistungen konnte der Golfer dieses Image jedoch schnell abschütteln.

Als Rekordgewinner in die Golf-Historie

Drei Players Championships. Drei Open Championships. Vier US Open. Sechs Australian Open. Fünf PGA Championships. Sechs US Masters. Die Liste großen Turnier-Siege ist lang und beläuft sich für Nicklaus auf 21. Mit 18 gewonnen Majors hält Nicklaus bis heute den Rekord und ist seit 1986 Rekordhalter des ältesten Gewinners eines Masters. Selbst Golf-Superstar Tiger Woods konnte nicht mit Nicklaus Erfolgen mithalten und schaut bis heute zu der Golflegende auf.

Es mangelte dem goldenen Bären weder an Kraft noch an Präzision. Er schlug den Ball auf den Fairways internationaler Golfkurse weiter als seine Mitstreiter. Doch auch auf den Grüns behielt Nicklaus die Nerven und schlug sich mit einem Loch nach dem nächsten zum heutigen Rekord-Sieger. Der Golfer vereinte also die Kombination aus präzisen Putts und weiten Distanzen.

Das letztes Turnier in St Andrews

Die Popularität des Golf-Stars zeigt sich unter anderem an der Austragung seines letzten Turniers als Golfprofi. Für die Golflegende wurde 2005 der Austragungsort geändert und fand auf dem Old Course des Royal and Ancient Golf Club in St Andrews statt. Der wohl einzig würdige Abschied für den damals 65-Jährigen. Als sei das nicht genug, würdigte ihm die Royal Bank of Scotland den Druck einer eigenen 5-Pfund-Note.

Nach seinem Karriere-Ende konzentriere sich Nicklaus mit seinem Unternehmen „Nicklaus Design“ auf die Architektur von Golfplätzen. Diese werden von einem goldenen Bären geziert, der bis heute als Markenzeichen der Golflegende gilt. Neben dem Golfplatz-Design engagiert sich Nicklaus gemeinsam mit seiner Frau Barbara für gute Zwecke. Die Nicklaus Children’s Health Care Stiftung hilft unter anderem weltweit bei der medizinischen Versorgung von Kindern.

Foto: Getty

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.