Irland öffnet Golfplätze mit Einschränkungen

Mehr als 200 Tage waren die Golfplätze im vergangenen Jahr seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie in Irland geschlossen. Seit vergangenem Montag ist es nun Club-Mitgliedern wieder erlaubt, ihrer Leidenschaft nachzugehen und die Plätze zu bespielen.  Das Land hat seine Corona-Maßnahmen gelockert und folgt damit seinen Nachbarländern. In Nordirland ist es Spielern bereits seit Anfang April wieder gestattet, die Plätze zu besuchen und in England bereits seit Ende März. Auch in Schottland und Wales können die Kurse bespielt werden.

Allerdings kann nicht jeder Golfer den Schläger in Irland schwingen, denn in der ersten Phase der Wiedereröffnung können nur registrierte Club-Mitglieder in dem jeweiligen Club spielen. Zudem kommt, dass die Mitglieder nah an ihrem Golfclub wohnen müssen, denn es ist den Iren nicht erlaubt, ihren Wohnort um mehr als 20 Kilometer zu verlassen. Damit soll der Golf-Tourismus vorerst verhindert werden und maßgeblich zur Eindämmung des Corona-Virus beitragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.