PGA Tour 2K21: Virtuelles Golfen in den eigenen vier Wänden

PGA Tour 2K21: Virtuelles Golfen in den eigenen vier Wänden

Wer schon immer einmal selbst auf der PGA Tour spielen oder sich einfach nur mal mit den Profis der Golfszene messen wollte, der kann das jetzt tun. Das neue Videospiel PGA Tour 2K21 bietet zumindest virtuell die Möglichkeit, gegen die besten der Welt anzutreten.

2K (Label) und die HB Studios (Videospielentwickler) produzierten das Golf-Videospiel für Playstation 4, Xbox One, Nintendo Switch, PC und Google Stadia. 2015 kam zuletzt das stark kritisierte Golfspiel „Rory McIlroy PGA Tour“ auf den Markt, weshalb die Entwickler sich aus der Golfszene zurückgezogen haben. Gaming-affine Golf-Liebhaber mussten sich also fünf Jahre gedulden, bis ein neues Videospiel erschienen ist.

Brandneuer Karrieremodus

Die Entwickler von PGA Tour 2K21 stellen in einem Trailer ihren Karrieremodus vor. Man tritt mit seinem zuvor erstellten Charakter gegen zwölf weitere PGA Tour Profis an. Das Ganze wird vom Kommentatoren-Team Luke Elvy und Rich Beem kommentiert. Man versucht, sich zunächst auf der Korn Ferry Tour einen Namen zu machen und sich immer weiter zu verbessern, sodass man am Ende sogar gegen den Cover-Star Justin Thomas im Kampf um den FedEx Cup antreten kann.

Mit von der Partie sind neben Thomas unter anderem Bryson DeChambeau, Matt Kuchar, Ian Poulter, Tony Finau und Jim Furyk.

Für die Modebesessenen gibt es die Möglichkeit, seinen Charakter zu modifizieren und das Aussehen individuell anzupassen. So stehen zahlreiche modische Outfits sowie Ausrüstung von adidas, Polo Ralph Lauren, Malbon Golf, Callaway Golf, Bridgestone Golf, TaylorMade Golf und vielen anderen namhaften Golfmarken zu Verfügung.

Kommentatoren-Duo sorgt für Stimmung im Spiel

Laut Entwickler und den Szenen aus dem Trailer liefern Elvy und Beem Analysen und Infos und sorgen für eine Präsentation im TV-Stil mit hochkarätiger Grafik, dynamischen Zwischensequenzen und einem nahtlosen Wiederholungssystem.

Virtueller Golfspieler beim Abschlag auf dem Grün mit eingezeichneter, zu spielender Flugbahn.
Die Flugbahn des Balls ist beim virtuellen Golfen markiert. (Foto: Screenshot von YouTube)

So sehr sie die besten Schläge der Spieler auch feiern, genauso machen Elvy und Beem keinen Halt vor Kritik an schlechten Leistungen. Die beiden Kommentatoren nehmen dabei kein Blatt vor den Mund und bringen den einen oder anderen Kommentar, der im Fernsehen vielleicht nicht gefallen wäre. Beems typisches „Super Chicken!“ darf dabei natürlich nicht fehlen.

Drohnen zur Erstellung realistischer Golfkurse

Jeder Kurs in PGA Tour 2K21 wurde von den Entwicklern in einem monatelangen Prozess mithilfe der sogenannten Mapping Technology erstellt. Jeder der enthaltenen Golfplätze wurde mit Drohnen abgeflogen und millimetergenau kartografiert. Aus dem so gewonnen Material wurden 3D-Abbilder erstellt.

Der Entwickler schreibt dazu: „Durch diesen Prozess wird sichergestellt, dass die Spieler jede Neigung des Grünen und jede erhöhte Tee-Box spüren, genau wie die PGA Tour-Profis bei den echten Turnieren“. Zu den Lizensierten TPC-Kursen gehören unter anderem der Riviera Country Club, der TPC Boston, der TPC Sawgrass und der TPC Scottsdale.

Foto: 2K und HB Studios Multimedia Ltd.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.