Der Karen Country Club in Kenias Hauptstadt Nairobi ist zwei Wochen in Folge Gastgeber für die European Tour. Grund ist eine Kalender-Anpassung wegen der Corona-Pandemie. In dieser Woche schlagen bei der Magical Kenya Open fünf Deutsche und ein Österreicher ab.

Maximilian Kieffer, Bernd Ritthammer, Max Schmitt, Marcel Schneider und Hurly Long aus Deutschland sowie der österreichische Kollege Matthias Schwab machen sich in dieser Woche Hoffnungen auf den Sieg.

Ebenso Titelverteidiger Guido Migliozzi. Der Italiener scheint derzeit in starker Form, verfehlte er den Sieg am letzten Wochenende beim Qatar Masters doch nur knapp. Der Sieger Antoine Rozner aus Frankreich ist an diesem Wochenende in Nairobi nicht dabei.

Außenseiter können sich beweisen

Lediglich zwei Spieler aus den Top 100 der Weltrangliste finden sich im Teilnehmerfeld: Der Engländer Aaron Rai (Platz 77) sowie der Südafrikaner George Coetzee (Platz 87). Die Chancen könnten also gut stehen für einen Überraschungssieger. Möglicherweise kann ein Golfer punkten, den bislang niemand auf der Rechnung hat.

Die Magical Kenya Open findet in diesem Jahr erst zum zweiten Mal statt. Ihre Premiere feierte sie 2019. Im vergangenen Jahr fiel sie den Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zum Opfer. Schon in der kommenden Woche geht es mit der European Tour an gleicher Stelle weiter. Dann findet die Kenya Savannah Classic statt.

Foto: European Tour

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.