Zunächst sah es so aus, als würde Stewart Cink das Feld der RBC Heritage nach dem ersten Spieltag mit seiner 63er Runde anführen. Doch Cameron Smith hatte andere Pläne und beendete die erste Runde mit einem Schlag weniger als Cink. Die 18 Löcher ohne Bogey und ein Ergebnis von neun unter Par verschafften ihm die Führung auf Hilton Head Island.

Mit der 62 auf der Scorekarte erzielt Smith ein persönliches Highlight, denn es ist die niedrigste Golfrunde seiner bisherigen Karriere. Des Weiteren ist die Spitzenposition nach der ersten Runde im Harbour Town Golf Links ein besonderer Erfolg, da der Australier bei den vergangenen zwei Ausgaben jeweils den Cut verpasste.

Auch für Sepp Straka, den einzigen deutschsprachigen Teilnehmer in South Carolina verlief der Start ordentlich. Mit eins unter Par liegt er derzeit auf dem geteilten 46. Rang, den er sich unter anderem mit Dustin Johnson teilt. Der zählt auch in dieser Woche zum Favoritenkreis und dürfte sich in seinem Heimat-Bundesstaat doch eigentlich sehr wohlfühlen. Ob er in den nächsten Runden zur Spitze der Rangliste aufholen kann, wird sich zeigen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.