Rekord für die Ewigkeit: Bernhard Langer siegt bei den U.S. Senior Open 2023

Bernhard Langer küsst die Trophäe der U.S. Senior Open 2023

Bernhard Langer wird mit seinem zwölften Major-Erfolg auf der PGA Tour Champions zum erfolgreichsten Spieler dieser Wettkampfserie. Nach vier Runden siegte der Anhausener vor Steve Stricker aus den USA und fährt seinen 46. Sieg ein.

Bernhard Langer, Deutschlands erfolgreichster Golfer aller Zeiten, hat am vergangenen Wochenende seine zweite U.S. Senior Open in Stevens Point, Wisconsin für sich entscheiden können. Der gebürtige Anhausener gewann die 43. Senior Open mit zwei Schlägen Vorsprung vor Steve Stricker. Langer lag vor der letzten Runde auf Platz 1, zwei Schläge vor dem Amerikaner Jerry Kelly. Am letzten von vier Turniertagen reichte Langer eine 70er Runde zum Sieg. Am Ende wurde es noch einmal spannend, als Steve Stricker mit einer Birdie-Serie aufholte und Langer mit Bogeys auf den letzten drei Bahnen etwas die Genauigkeit im Abschluss abhanden ging.

Rekordhalter auf der PGA Tour Champions

Langer kam vor 15 Jahren auf die PGA Tour Champions, nach einer erfolgreichen Kariere auf der PGA Tour und der European Tour. Nach zwei Masters-Siegen in Augusta und zahlreichen Erfolgen auf der „europäischen“ Tour. Im Februar diesen Jahres konnte er mit dem bisherigen Rekordhalter auf der PGA Tour Champions, Hale Irwin, gleichziehen: Bei der Chubb Classic war er zum 45. Mal erfolgreich. 

Spielerische Highlights am Schlusstag

Am Schlusstag in Wisconsin war u.a. sein Chip aus dem Wasser auf der 5. Bahn spektakulär. Nachdem sein Schlag am Rande eines Wasserhindernisses gelandet war, zog sich der deutsche Ausnahmegolfer kurzerhand die Schuhe und Socken aus und stieg ins nasse Element. Sein Chip reichte schließlich sogar noch für ein Birdie auf der Par 5 Bahn.

Auch die siebte Bahn war ein Highlight: Langer schlug auf der Par 3 Bahn den Ball nur Zentimeter neben das Loch. Das Hole in One lag in der Luft. Doch der Ball bewegte sich nicht mehr, sodass Langer zum Birdie einlochte.  

Bernhard Langer schaut beim US Masters 2021 in die Ferne

Spätestens nachdem er auf der 18. Bahn auf seinen Kontrahenten Kelly wartete, um unter dem Jubel der Zuschauer gemeinsam das Grün zu betreten, lagen ihm die Herzen der Fans zu Füßen. Eine Geste, die viel über den gläubigen Familienmenschen aussagt. Bei aller Konkurrenz liegt ihm auf der Tour viel an Respekt und Kameradschaft. Dies zeigte sich auch in der herzlichen Umarmung mit Kelly nach dem letzten Put. Es gab unter den Fans sicher kaum jemanden, der ihm diesen Sieg nicht gegönnt hätte.

Kraft durch Glauben

„Seit ich meinen 45. Titel geholt habe, hat mich jeder angesprochen und gesagt: ‚Hol doch hier  deinen 46., schreib Geschichte’“, sagte Langer bei der Siegerehrung. Den Druck konnte er ausblenden, wobei er vor allem Kraft aus der täglichen Bibel-Lektüre zog: „Du kannst alles erreichen durch Christus, der dir Kraft gibt“, so sein Fazit.

Auch der zweite Deutsche im Feld, Alex Cejka aus München, beendete die U.S. Senior Open mit einem hervorragenden Ergebnis. Nach drei Runden um die 70 und einer 68 am Samstag reichte es schließlich mit einem Gesamtergebnis von Even Par für eine geteilten 9. Platz.

Ältester Sieger auf der PGA Tour Champions

Mit zwölf Major-Siegen und 46 Erfolgen auf der PGA Tour Champions ist Bernhard Langer nun mit 65 Jahren, zehn Monaten und fünf Tagen der ältester Sieger in diesem Wettbewerb. Und ein Ende dieser Erfolgsstory ist noch nicht in Sicht.

Foto: AFP

Weitere Texte von Frank Biller lest ihr auch auf seinem persönlichen Blog http://www.derfreizeitgolfer.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.