Nur noch wenige Tage bis zum Jahresende und die Gemüter sind nostalgisch gestimmt. Man wagt es kaum, mit einer großen Portion Hoffnung ins neue Jahr zu starten, ist die weltweite Situation doch noch so unklar. Eins scheint jedoch ziemlich sicher: Die der Corona-Pandemie gewichenen Turniere können 2021 wieder stattfinden.

Da kommt bei vielen Golffans sicherlich Freude auf. Wir erinnern uns an drei Golfturniere, die wir in diesem Jahr vermisst haben und auf die wir uns 2021 ganz besonders freuen.

1. Die Open Championship

Seit Beginn der Pandemie und mit zunehmender Absage sowie Verschiebung der Golfturniere ahnten es bereits einige. Anfang April trat der Fall dann ein und die Open Championship und somit das erste Major des Jahres wurde abgesagt. Das Turnier sollte ursprünglich vom 16. bis 19. Juli im Royal St. George‘s Golf Club im englischen Sandwich stattfinden.

Seit dem Zweiten Weltkrieg wurde das Major in jedem Jahr ausgetragen und somit war die Absage ein herber Schlag für die Golfgemeinde. Ein Lichtblick nach der niederschmetternden Nachricht war, dass die drei weiteren Major-Turniere zwar verschoben, aber nicht abgesagt wurden. Mit ausreichend Hygienemaßnahmen und ohne die Unterstützung der Fans auf den Plätzen konnten sowohl die PGA Championship als auch die US Open und das Masters ausgetragen werden. Im kommenden Jahr findet die Open Championship vom 15. bis 18. Juli im Royal St. George’s statt.

2. Der Ryder Cup

Der renommierteste Mannschaftswettbewerb musste 2020 dem Corona-Virus weichen und wurde auf das kommende Jahr verschoben. Die Organisatoren haben lange mit der Entscheidung gehadert und zunächst eine Austragung ohne Zuschauer in Betracht gezogen. Doch die immer weiter fortschreitende Pandemie ließ dies letztendlich nicht zu. Nun findet der Ryder Cup im September 2021 statt. Die Verschiebung ändert den Rhythmus des Ryder Cups und stellt wieder um auf die ursprüngliche Abfolge. 

Ohne die Zuschauer wäre der Ryder Cup nicht das Event gewesen, das unter den Fans der Golfszene so beliebt ist. „Die Zuschauer, die sowohl das amerikanische als auch das europäische Team anfeuern, sind es, die den Ryder Cup zu einem einzigartigen und aufregenden Event machen“, erklärte CEO Seth Waugh. „Ohne sie zu spielen war keine realistische Option.“

3. Das Aberdeen Golf Links Pro-Am

Das Aberdeen Golf Links Pro-Am wurde erst 2019 eröffnet und musste bereits ein Jahr später abgesagt werden. Das so erfolgreich angelaufene Event soll 2021 aber wieder stattfinden. Vom 28. bis 30. April werden Pro-Am-Mannschaften an der schottischen Ostküste auf drei weltbekannten Links-Kursen gegeneinander antreten.

Die Profi- und Amateur-Spieler gehen im Cruden Bay, Royal Aberdeen und Trump International gemeinsam auf die Runde. Der Wettbewerb wird nach dem Stableford-System mit 54 Löchern gespielt. Dabei gehen die beiden besten Scores an jedem Loch in die Wertung ein. Jeder der drei Tage hält besondere Preise für die drei besten Teams bereit. Am Ende des Finaltags essen alle Beteiligten gemeinsam im The Marcliffe Hotel, wo daraufhin ebenfalls die Preisverleihung des Events stattfindet.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.