Golf und Yoga: Die Kombination für starken Körper und Geist auf dem Grün

Golf und Yoga: Die Kombination für starken Körper und Geist auf dem Grün

Zwischen Golf und Yoga liegen gar nicht so große Welten, wie es auf den ersten Blick scheint. Vielmehr kann die immer beliebtere Yoga-Praxis für viele Golfer sehr hilfreich sein. Der kombinierte Ausgleich von Körper und Geist stärkt die Konzentration und Balance. Davon brauchen die Golfer auf der Runde eine ganze Menge.

Yoga wird oftmals mit Spiritualität und Esoterik in Verbindung gebracht. Hinter der philosophischen Lehre steckt jedoch viel mehr, als sich vor brennenden Räucherstäbchen auf der Matte zu verbiegen. Die Yoga-Praxis konzentriert sich auf die Stabilität und Beweglichkeit des Körpers. Golfer können mithilfe von bestimmten Yoga-Übungen also ihr eigenes Körpergefühl für die Golfpartie verbessern. Körper, Geist und Emotionen werden durch die Praxis trainiert.

Yoga stärkt und dehnt golfspezifische Muskeln

Mithilfe unterschiedlicher Yoga-Übungen können Golfer ihre beanspruchten Muskelgruppen stabilisieren, stärken und dehnen. Durch Konzentration und Fokus auf die eigene Körpermitte kann der Golfer innere Ruhe und somit Balance finden. Der Einklang von Kopf und Muskeln kann dabei trainiert werden. Für die Golfspieler kann Yoga ausschlaggebende Anstöße für das Gleichgewicht und die Koordination geben.

Durch moderne Techniken wird der Rücken der Golfer immer stärker beansprucht. Die überdehnten Bänder und beanspruchten Muskeln finden durch den Leistungsdruck besonders im Profigolf keine Ruhe. Yoga-Übungen können dabei die fehlende Flexibilität der Wirbelsäule trainieren und unterstützend wirken. Insbesondere die Hüften und Schultern können durch die Übungen geöffnet werden. Der Körper kann sich somit besser mit den modernen Golftechniken arrangieren und Verletzungen vorbeugen.

Kontrollierte Atmung für eine bessere Konzentration

Um dem Körper ein inneres Gleichgewicht zu geben, muss die Atmung regelmäßig und belebend sein. Die Konzentration zählt auf dem Golfplatz zu einem der wichtigsten Faktoren für ein erfolgreiches Spiel. Deshalb können die Spieler mit der bewussten Atmung der Yoga-Lehre innere Harmonie und Ruhe finden. In nervenaufreibenden Situationen auf der Runde ist ein ruhiges Gemüt hilfreich.  

Ob Chip oder Pitch, für alle Golftechniken ist das richtige Set-Up ausschlaggebend für einen erfolgreich abgeschlagenen Ball. Auch in der Yoga-Lehre ist eine gesunde und kraftvolle Haltung entscheidend, um die Übungen korrekt ausführen zu können. Golfer können also mit den Yoga-Übungen ihre Haltung trainieren, ihre Konzentration schärfen und ihren gesunden Rücken schützen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.