Zozo Championship: PGA-Stars im Land der aufgehenden Sonne

Golfer Keegan Bradley schlägt vor Publikum ab

Das kommende Wochenende ist ein ganz besonderes im Turnierkalender der PGA Tour: Mit der Zozo Championship in Japan steht das einzige Event außerhalb Nordamerikas und Großbritanniens auf dem Programm. Zahlreiche große Namen treten die Reise nach Fernost an. Wegen der Zeitverschiebung kommen hierzulande vor allem die Frühaufsteher unter den Golf-Fans auf ihre Kosten.

Dass das Feld hochkarätig besetzt ist, sorgt im FedExCup Fall aber nicht überall für Freude. Schließlich ist es bei dem No-Cut-Event auch auf 78 Teilnehmer limitiert. Dazu gehören nicht nur 13 Spieler von der Japan Golf Tour, sondern auch 17 PGA-Stars aus den Top 50 der Saisonwertung. Hinzu kommen zwei Sponsor Exemptions für Nicolai Højgaard und Min Woo Lee, die derzeit noch auf der DP World Tour zuhause sind. Das bedeutet: Von all den PGA-Profis, die auf der Zielgeraden dieser Spielzeit noch um Positionen kämpfen, dürfen nur 46 bei der Zozo Championship starten – sicherlich eher suboptimal.

Für die Fans ist die hohe Qualität des Feldes aber natürlich erfreulich. Eines der Schwergewichte ist Titelverteidiger Keegan Bradley, der auch in diesem Jahr zum Favoritenkreis gehört. Die Hoffnungen der Gastgeber ruhen besonders auf dem Champion von 2021, Hideki Matsuyama. Der bestplatzierte Teilnehmer in der Weltrangliste ist Xander Schauffele als Sechster. Neben ihm sind mit Rickie Fowler und Collin Morikawa auch noch zwei weitere Mitglieder des unterlegenden Ryder-Cup-Teams der USA dabei. Zuletzt formstarke Spieler wie Sungjae Im, Sahith Theegala und Cam Davis könnten ebenfalls ins Titelrennen eingreifen.

Zwei Grüns auf der fünften Bahn

Seit 2019 gibt es die Zozo Championship. Nach der Premiere, die Tiger Woods gewann, musste die folgende Ausgabe im Jahr 2020 coronabedingt in die USA verlegt werden. Dort triumphierte Patrick Cantlay. Als das Turnier 2021 wieder zurück nach Japan kam, entzückte Lokalmatador Matsuyama mit seinem Sieg die Heimfans. Bradley krönte sich dann im vergangenen Jahr zum vierten Champion.

Hideki Matsuyama beim Putten
Hideki Matsuyama präsentiert sich seinen Landsleuten. (Foto: Getty)

Austragungsort war und ist der Accordia Golf Narashino Country Club nordöstlich von Tokio. Dieser empfängt die Teilnehmer mit einem Par-70-Kurs, der 7.079 Yards (6.473 Meter) lang ist. Eine Besonderheit: Der Platz verfügt über zwei Grüns pro Bahn – typisch für Japan. Bei der Zozo Championship wird allerdings nur auf der 5 zwischen den beiden Grüns gewechselt. Dabei handelt es sich mit 202 respektive 205 Yards um das längste der insgesamt fünf Par-3-Löcher. Zu den weiteren Herausforderungen gehören die dichten Baumreihen, das üppige Zoysiagrass-Rough sowie die schnellen und welligen Grüns. Wer all das meistert, kann sich einen Teil des Preisgeldes in Höhe von insgesamt 11 Millionen US-Dollar sichern. Sky überträgt das Turnier von Donnerstag bis Sonntag jeweils ab 5 Uhr morgens.

Titelbild: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.