Francesco Laporta hat bei der BMW PGA Championship seinen eigenen Trainer mit einem Ball am Kopf getroffen. Pietro Consenza wurde an der linken Kopfseite verletzt und daraufhin von Sanitätern versorgt. Nach drei Runden lag Laporta noch an der Spitze des Leaderboard, am nächsten Tag sah das allerdings schon anders aus.

Vielleicht war es der Unfall, der Laporta am Finaltag zu schaffen machte. Jedenfalls konnte er nicht mehr an seine Leistungen aus den ersten drei Runden anknüpfen und fiel in der Rangliste des prestigeträchtigen Events zurück. Mit 70 Schlägen in der Abschlussrunde blieb nur der geteilte sechste Platz für ihn.

Auf der Challenge Tour feierte der 30-Jährige mit dem Sieg bei der Hainan Open und dem Challenge Tour Grand Final bereits zwei Erfolge und hofft, in Zukunft auch auf der European Tour überzeugen zu können.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.