Euram Bank Open: Stalter gewinnt mit Hilfe seiner Freundin

Euram Bank Open: Stalter gewinnt mit Hilfe seiner Freundin

Der Franzose Joel Stalter hat das zweite Turnier der European Tour nach dem Corona-bedingten Lockdown gewonnen. Bei der Euram Bank Open in Ramsau hatte er mit 266 am Ende zwei Schläge Vorsprung auf den Engländer Richard Mansell. Bester deutscher Teilnehmer war Alexander Knappe, der sich mit 269 Schlägen über einen geteilten dritten Rang freuen durfte.

Nachdem die PGA bereits vor einigen Wochen den Spielbetrieb wieder aufgenommen hatte, war die European Tour erst am vorherigen Wochenende bei der Austrian Open aus dem Lockdown zurückgekommen. Beide Turniere auf österreichischem Boden fanden aus Sicherheitsgründen ohne Zuschauer am Platz statt.

Stalter war mit einem Rückstand von vier Schlägen auf seinen Landsmann Robin Sciot-Siegrist in den Finaltag gegangen. Er zog mit seinem zweiten Birdie des Tages am zehnten Loch jedoch vorbei. So konnte er am 14. Loch sogar noch einen Bogey verschmerzen, dem er am 15. Loch postwendend einen dritten Birdie folgen ließ. Nach drei Par an den letzten Löchern stand für Stalter sein erster Titelgewinn bei der European Tour.

Den Sieg verdankt Stalter nach eigener Aussage zum Teil auch seiner Lebensgefährtin Flora, die ihn bei dem Turnier als Caddie unterstützte. „Sie hat mir enorm geholfen und mir über die gesamte Woche die richtige Mentalität vermittelt“, so der Golfer im Statement nach dem Turnier. „Anstatt in dieser Situation auf mich allein gestellt zu sein, hatte ich starke Hilfe. Ohne sie hätte ich es nicht geschafft“.

Wie schon bei der Austrian Open zeigten die deutschen Golfer sich wieder gut in Form. Alexander Knappe landete auf dem dritten Rang. Für eine große Überraschung sorgte Thomas Rosenmüller. Bei seinem erst dritten Wettbewerb auf der European Tour erspielte er sich mit 67 Schlägen (-3) einen 13. Platz. Aus deutscher Sicht folgten Dominic Foos und Sebastian Heisele auf einem geteilten 24. Platz und Nicolai von Dellingshausen und Max Schmitt auf dem geteilten 28. Platz.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.