Einige Plätze schließen im Winter ihre Pforten und plötzlich weiß so mancher Golfer nicht mehr, was er mit der Zeit anfangen soll, in der er sonst seine Runden gespielt hat. Um den Winter gut zu überdauern, können die Spieler sich jedoch auch in den eigenen vier Wänden fit halten.

Dies ist in der aktuellen Situation ohnehin eine vernünftige Alternative. Die Golfer können sich also auch ohne Driving Range fit halten und müssen den Winter nicht auf der Couch verbringen. Mit einigen Übungen wissen die Spieler auch nach der Winterpause im Frühling noch, wie der Schläger richtig geschwungen wird.

Kontrolliert aufschwingen

Für diese Übung wird ein gerolltes Handtuch benötigt. Die Golfer legen sich auf die Seite, winkeln die Beine an und legen das Handtuch unter die Beine. Daraufhin werden die Arme ausgestreckt und die Handflächen aneinandergepresst. Nun drehen die Trainierenden den Oberkörper so weit wie möglich auf und behalten die Knie dabei am Boden. Pro Seite sollten die Spieler davon acht bis zwölf Wiederholungen machen.

Beweglichkeit der Hüfte

Die Golfer legen sich bei dieser Übung auf den Rücken und klemmen ein Handtuch zwischen die Beine. Die Knie werden dann in einen 90-Grad-Winkel gebracht und die Arme zu beiden Seiten ausgestreckt. Wichtig dabei ist, dass die Schultern während der gesamten Übung auf dem Boden aufliegen.

Nun führen die Trainierenden die Knie so weit in Richtung Boden, bis die Schulter beginnt, sich vom Boden abzuheben. Dann werden die Beine wieder in die Ausgangsposition gebracht. Davon werden ebenfalls acht bis zwölf Durchgänge pro Seite gemacht.

Schultermuskulatur stärken

Damit die Schulter in der Winterpause nicht einrostet, sollten Golfer folgende Übung in das Winter-Training einbauen: Dazu wird ein Ball mit geringem Gewicht in die linke Hand genommen und vor den Körper gehalten. Der rechte Arm wird hinter dem Rücken positioniert. Nun schleudern die Golfer den Ball nach links, indem sie den Unterarm im Uhrzeigersinn drehen. Damit imitieren sie den Durchschwung. Der linke Oberarm sollte bei der Übung eng am Oberkörper haften. Hier gilt erneut: acht bis zwölf Wiederholungen pro Seite.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.